25. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
McRae in Argentinien siegreich
2001-05-07 - sp

 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Opel Corsa 1600 für Rallye WM und DM
    Ehrenrunde für die Peugeot-Truppe in Australien
    Colin McRae und sein langjähriger Beifahrer Nicky Grist gehen getrennte Wege
    Überlegen: Titelgewinn und Doppelsieg für Peugeot
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Colin McRae / Nicky Grist heißen die glücklichen Sieger der diesjährigen Rallye Argentinien. Nachdem das britische Duo von Beginn der Rallye die Führung übernahm und nicht mehr abgab, konnten McRae / Grist die Durststrecke beenden. „Richard hat die ganze Zeit sehr hart gepusht, wir konnten uns nicht ausruhen. Aber gerade das macht unseren Sieg noch wertvoller. Ich wäre gerne die letzten beiden WPs etwas langsamer gefahren, weil sie sehr hart waren, aber Richard war so nah, da war es nicht möglich“, so ein überglücklicher Colin McRae nach seinem ersten Saisonsieg. Der zweite Platz wurde von Subaru-Pilot Richard Burns eingenommen. Auch Burns und Subaru hatten in der laufenden Saison noch keinen nennenswerten Erfolg eingefahren. Aber ein zweiter Platz in Argentinien lässt die Hoffnungen in das Subaru World Rallye Team steigen und hoffen, dass „die Blauen“ den Weg zurück an die Spitze wieder gefunden haben. „Es ist enttäuschend hier nicht gewonnen zu haben aber ich habe alles Mögliche getan. Mit dem zweiten Platz, hier in Argentinien, sollte ich weiterhin Titelchancen haben. Es hätte alles anders ausgesehen, wenn da nicht der Dreher am ersten Tag gewesen wäre“, sagte Richard Burns im Ziel der Rallye enttäuscht. Burns fehlten am Ende der Rallye 26,9 Sekunden auf den Sieger. Den dritten Rang konnte sich der stark unter Rückenschmerzen leidende Carlos Sainz auf dem zweiten Ford Focus WRC sichern. Den vierten Platz belegte der finnische Mitsubishi-Pilot Tommi Mäkinen. Am letzten Tag schaffte es Mäkinen noch den jungen Subaru-Fahrer Petter Solberg zu überholen. Solberg wurde am Ende fünfter vor dem zweiten Mitsubishi-Piloten Freddy Loix. Delecour und Arai komplettierten mit den Plätzen sieben und acht die sehr gute Leistung der Teams Ford und Subaru. Nach einem bisher schlechten Saisonverlauf ist es beiden Teams gelungen, ihre drei gestarteten Fahrzeuge über die 1337 Kilometer der Rallye Argentinien zu bringen. Nicht gut lief es für das Peugeot Team. Am letzten Tag musste auch der Weltmeister Marcus Grönholm seinen Peugeot 206 WRC nach einem Überschlag mit Kupplungsschaden abstellen. In der Meisterschaft führt auch nach der Rallye Argentinien, dem fünften Lauf in der aktuellen Saison, der Mitsubishi-Pilot Tommi Mäkinen vor dem Ford-Fahrer Carlos Sainz. Es folgen Harri Ronvanperä, Didier Auriol (beide Peugeot) und Colin McRae und Francois Delecour (beide Ford). Der nächste Lauf zur Rallye WM findet vom 31.05. bis 03.06. in Zypern statt.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick