25. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Zweiter Saisonsieg für Mäkinen
2001-03-12 - sp

 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Opel Corsa 1600 für Rallye WM und DM
    Ehrenrunde für die Peugeot-Truppe in Australien
    Colin McRae und sein langjähriger Beifahrer Nicky Grist gehen getrennte Wege
    Überlegen: Titelgewinn und Doppelsieg für Peugeot
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Die Saison 2001 scheint dem Mitsubishi-Pilot Tommi Mäkinen sehr gut zu gefallen. Bei der dritten Rallye des Jahres, der 34. Ausgabe der Rallye Portugal. konnte sich Mäkinen schon den zweiten Sieg sichern. Mäkinen, der seine 100. Rallye fuhr kämpfte hart für seinen 22. WM-Sieg. Unter schwersten Wetterbedingungen konnte er sich gegen Carlos Sainz durchsetzten. Sainz, der auf der vorletzten Wertungsprüfung die Führung übernehmen konnte kam am Ende auf den zweiten Platz. "Dieser Sieg ist etwas besonderes", sagte ein überglücklicher Tommi Mäkinen im Ziel der Rallye. "Ich habe auf der letzten WP sehr viele Kurven geschnitten, ich bin jedes Risiko eingegangen um den Sieg zurück zu holen." Nach dem die erste WP des Tages wegen zu schlechten Witterungsverhältnissen abgesagt wurde fuhr der Spanier Carlos Sainz auf seinem Ford Focus WRC zwar Bestzeit auf der zweiten WP, konnte sich aber dennoch nicht behaupten, da Mäkinen die letzte WP für sich entscheiden konnte und mit einem Vorsprung von 8,6 Sekunden siegte. Auf der dritten Position kam der Weltmeister Marcus Grönholm ins Ziel. Mit seinem Peugeot 206 WRC lieferte er sich während der gesamten Rallye einen harten Kampf mit dem britischen Subaru-Pilot Richard Burns, der am Ende der einzige im Feld verbliebene, der ehemals vier gestarteten Subaru Impreza WRCs, den vierten Platz einfuhr. Nach dem Colin McRae schon am Ende des ersten Tages ausgefallen war kann Ford aber trotzdem mit der Teamleistung zufrieden sein. Der französische Ford-Mann Francois Delecour beendete die Rallye auf dem fünften Platz. Nicht unzufrieden aber auch nicht wirklich Glücklich war man bei Hyundai. Der jüngere Bruder des Ford-Piloten Colin McRae, Alister McRae landete vor seinem erfahrenen Teamkollegen Kenneth Eriksson auf dem sechsten Endrang.
    Manfred Stohl wurde mit seinem Mitsubishi zweiter in der Gruppe N und belegte den 15. Platz in der Gesamtwertung. Gruppe N-Sieger wurde der Brasilianer Ligato. Beide Fahrer wurden aber wegen technischer Reglementabweichung disqualifiziert. Die Entscheidung, soll aber noch vor dem nächsten WM-Lauf, der Rallye Spanien, fallen. Die beiden Piloten aus dem Top Run-Team werden aber weiterhin in den Ergebnislisten geführt.
    Nach der dritten Runde in der WM-Saison 2001 führt Tommi Mäkinen nun auch die Meisterschaftstabelle mit vier Punkten vor Carlos Sainz an. Sainz liegt mit 16 Punkten auf dem zweiten Platz. Dritter ist Harri Rovanperä mit zehn Zählern. Dieser Stand zeigt, wie interessant es dieses Jahr in der Rallye WM zu geht. Auf den ersten drei Positionen in der Tabelle liegen Fahrer, die für drei verschiedene Hersteller an den Start gehen.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick