23. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Citroën steigt in die WM ein
2001-01-01 - ks

 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Opel Corsa 1600 für Rallye WM und DM
    Ehrenrunde für die Peugeot-Truppe in Australien
    Colin McRae und sein langjähriger Beifahrer Nicky Grist gehen getrennte Wege
    Überlegen: Titelgewinn und Doppelsieg für Peugeot
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    In seinen brandneuen Werkshallen in Versailles präsentierte Citroën Sport das Programm für die Saison 2001. Der Franzose Philippe Bugalski, der Spanier Jesús Puras und der Schwede Thomas Radström treten in wechselnder Besetzung in der Saison 2001 bei insgesamt vier Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft an. Während Bugalski und Puras die Asphalt-Läufe in Spanien, Frankreich und Italien bestreiten, wird Thomas Radström zusammen mit Bugalski bei der Rallye Akropolis an den Start gehen. Zusätzlich stehen weitere nationale Rallyes in Südeuropa und Großbritannien als weitere Testeinsätze auf dem Programm. In der Saison 2002 wird Citroën an der Hälfte aller WM-Läufe teilnehmen, ein Jahr darauf an der kompletten Rallye-Weltmeisterschaft. Einsatzauto ist der Citroën Xsara T4. Das etwa 300 PS starke Modell mit Allradantrieb sorgte in seiner Debütsaison in diesem Jahr in Frankreich für Furore: Philippe Bugalski gewann damit sechs Asphaltveranstaltungen und eine Schotterrallye und erzielte damit sieben Siege bei sieben Starts. Bisher startete der Citroën Xsara T4 als Prototyp. Am 1. März 2001 wird das neue Spitzenmodell jedoch als World Rally Car homologiert und darf damit in der Weltmeisterschaft eingesetzt werden.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick