21. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Bermes/Thönnes/Engels bauten Tabellenführung aus
2005-08-29 15:54:35 - sp

(c) spmm.de
Bermes/Thönnes/Engels feiern den dritten Saisonsieg
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Alzen-Brüder gewinnen 6h-Rennen vor Rekordkulisse
  • Zugehöriges Fotoset
  • 6. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft - 6-Std.-ADAC-Ruhr- Pokal-Rennen
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Mit Saisonsieg Nummer drei beim Honda Civic Type-R-Cup im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring bauten Norbert Bermes/Harald Thönnes/Marcel Engels (Willich/Mülheim-Kärlich/ Willich) ihre Tabellenführung aus, da die ärgsten Verfolger Ralph-Peter Rink/Andreas Weiland (Frankfurt/Bad Vilbel) nach einem Unfall aufgeben mussten. Auf Platz 2 fuhren Werner Uetrecht/Florian Fricke (Stemwede/Nienstädt), die damit auch Rang zwei in der Gesamtwertung übernahmen.
    Zum sechsten Lauf des Civic-Cups, dem 6-Stunden-Rennen, traten nach der Sommerpause elf Teams an. Andre Krumbach/Jochen Krumbach (Eschweiler), Nikolas Hardt (Rösrath) und Michael Ecker (Meer-busch) legten eine schöpferische Pause ein. Knapp fiel die Entscheidung im Training aus. In der letzten Runde gelang Bermes/Thönnes/Engels der Sprung auf die Pole. Der Vorsprung auf Rink/Weiland betrug nur vier Zehntelsekunden, die übernahmen allerdings sofort die Führung und bauten sie in der Folge kontinuierlich aus. Dahinter folgten Uetrecht/Fricke vor Bermes/Thönnes/Engels, die durch einen Dreher sowie eine Stop-and-go-Strafe wegen Überholens unter Gelb Zeit verloren. Bis zur letzten Rennstunde hatten sich die Polesitter wieder auf Rang 2 vorgearbeitet, lagen aber fast drei Minuten hinter Rink/Weiland zurück, da inzwischen am Fleper-Auto auch die Bremsbeläge gewechselt wurden.
    In der 29. Runde das Aus für Rink/Weiland. Rink kam bei hoher Geschwindigkeit vor dem Schwalbenschwanz auf einer Ölspur quer und überschlug sich anschließend vornüber. Der Pilot erlitt glücklicherweise keine ernsthaften Verletzungen. Weiland: „Er konnte selbst aussteigen, wurde anschließend ins Krankenhaus zur Untersuchung gebracht, aber am Abend bereits nach Hause entlassen. Er hat starke Prellungen und Schmerzen, allerdings auch jede Menge Frust. Es wäre für uns ein wichtiger Sieg gewesen.“ Den holten sich Bermes/Thönnes/Engels. Bermes: „Ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft.“ Rang 2 für Uetrecht/Fricke. „Nach dem Unfall im Training, bei dem wir abgeschossen wurden, ein schönes Ergebnis. Mehr war nicht drin, zumal wir kurz vor Schluss noch einmal tanken mussten.“
    Zufriedenheit beim Trio Bernd Schneider/Gerd-Michael Schumacher/Heinz-Peter Schumacher (Ha-gen/Euskirchen/Euskirchen) nach Platz 3. Gerd-Michael Schumacher: „Wir hatten Reifenprobleme, zudem produzierte der Motor jede Menge Aussetzer.“ Auf Rang 4 noch einmal Bermes, diesmal mit dem Ukrainer Valerjy Gorban, der eine bessere Platzierung durch eine Kollision vergab. Auf Platz 5 Dr. Joa-chim Steidel/Herbert von Danwitz/Marcel Hoppe (Recklinghausen/Tönisvorst/Lennestadt) vor Michael Marsani/Olaf Neunkirchen (Hattingen/Köln) mit Neuzugang Karl Brinker (Herne). Marsani: „Ein Reifen-schaden hat viel Zeit gekostet. Schade, denn erstmals in der Saison stimmten die Rundenzeiten.“ Der letzte Platz ging an Hans Keutmann/Mark Giesbrecht/Frank Kuhlmann/Dino Drössiger (Kob-lenz/Ganderkesee/Bramsche/Bochum), die durch ein verlorenes Rad mehr als eine Stunde verloren.
    Roland Lotzmann/Stefan Gosch/Daniel Schmieglitz (Bruchköbel/Neu-Isenburg/Schwetzingen) schieden nach Unfall in der neunten Runde aus. Ebenfalls nicht ins Ziel kamen die beiden Honda Civic Type-R in der SP3-Klasse. Sowohl Peter Venn/Dave Allan/Peter Cate von Fleper Motorsport als auch die Schwei-zer Peter Rikli/Peter Gschwind mussten mit technischen Problemen aufgeben.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick