21. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Int. ADAC 24h Rennen Nürburgring
Honda-Großaufgebot beim 24-Stunden-Rennen 2005
2005-04-29 22:28:48 - sp

Für die Cup-Teilnehmer gibts beim Marathon doppelte Punktzahl
 
Links zum Thema
  • Zugehöriges Fotoset
  • 30. Int. ADAC 24h-Rennen Nürburgring - 20. Rennstunde
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Fotosets
  • SELECT command denied to user 'db511702_2'@'localhost' for table 'foto_sets'
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    32 Honda gingen 2004 beim 32. ADAC 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an den Start. Auch in diesem Jahr werden wieder knapp 30 Honda-Fahrzeuge starten. Honda setzt damit die Tradition fort, zu den am stärksten vertretenen Marken beim Langstreckenklassiker auf der legendären Nord-schleife zu gehören.

    Angeführt wird das Honda-Starterfeld 2005 vom 320 PS starken Sportwagen Honda NSX Type-R. Am Steuer wechseln sich der auf der Nordschleife anerkannt schnelle Stefan Schlesack, der Ex-Rennprofi und heutige TV-Moderator Klaus Niedzwiedz sowie der erfahrene Werner Kather ab. Weiterhin setzt Honda einen Honda Civic Type-R ein, der von vier Journalisten pilotiert wird. Hinter dem Steuer sitzen abwechselnd Arno Wester (Sport-Informationsdienst), Peter Wyss (Automobile Revue), Michael Podlogar (n-tv) sowie TV-Moderator und Schauspieler Carsten Spengemann.

    Beim 24-Stunden-Rennen 2005 stehen zudem fast die kompletten Felder des Honda S2000-Cups und des Honda Civic Type-R-Cups am Start. Der besondere Anreiz beim Saisonhöhepunkt liegt für die Honda-Piloten in der Vergabe von doppelten Meisterschaftspunkten und Siegprämien.

    Im Starterfeld des in diesem Jahr erstmals ausgeschriebenen Honda S2000-Cups mit einem Preisgeldtopf von 100.000 Euro sind sechs 250 PS starke Roadster gemeldet. Zu den Favoriten ist der S2000 vom Team Mäder zu rechnen, das im Vorjahr bereits die stark besetzte Klasse A3 gewann. Cardiff Motorsport will dagegen halten und wird gleich mit drei Roadstern starten. Nicht um Punkte kämpft der im Zusammenarbeit mit der Motorsport-Fachzeitschrift sport auto eingesetzte Honda S2000. Gesteuert wird der Roadster von sport auto-Chefredakteur Horst von Saurma, dem Test- und Technik-Redakteur Jochen Übler und dem schnellen Rallyepiloten Uwe Nittel

    Beim Honda Civic-Type-R-Cup, in dem es insgesamt 200.000 Euro zu gewinnen gibt, sind insgesamt 14 Fahrzeuge am Start. Für das Langstreckenrennen haben sich die Cupteams mit erfahrenen Piloten verstärkt. Zu den Siegesanwärtern gehören die Vorjahresmeister Thorsten Kill/Uwe Unteroberdörster/Andreas Teichmann. Starke Gegenwehr ist von den schnellen Ralph-Peter Rink/Andreas Weiland, vom Team Fleper Motorsport mit Norbert Bermes/Harald Thönnes und den zuverlässigen Werner Uetrecht/Florian Fricke zu erwarten.

    Die Kooperation mit den italienischen Reifenhersteller Marangoni ermöglicht die Teilnahme eines Damenteams auf einem weiteren Honda Civic Type-R. Die routinierte Rallyepilotin Christine Dietl teilt sich das Cockpit mit den beiden Fahr-Instruktorinnen Petra Diederich und Grit Nagelschmidt. Dar-über hinaus stehen noch einige ältere Modelle, wie Integra und Civic, am Start, die in der Vergangen-heit durch große Zuverlässigkeit glänzten und viele Klassensiege erzielten.

    Willy Cohnen, Leiter Motorsport bei Honda Motor Europe (North), der wieder wie in den vergangenen Jahren fast 3.000 Honda-Kunden als Gäste am Ring erwartet: „Das 24-Stunden-Rennen wird auch 2005 ein Höhepunkt des deutschen Motorsportkalenders, der weit über die Grenze hinaus für Auf-merksamkeit sorgt. Ich freue mich, dass Honda mit großem Engagement daran beteiligt ist.“

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick