21. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Volvo S60-Comeback wegen Schneefall verschoben
2005-04-13 18:01:13 - sp

(c) PSR
Comeback des Volvo S60 auf den 23. April verschoben
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Zweite Nullrunde zum Saisonauftakt
    Wetterchaos Teil zwei
  • Zugehöriges Fotoset
  • 2. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft - 30. DMV-4-Stunden Rennen
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Starker Schneefall machte eine Durchführung des zweiten Wertungslaufs zur Deutschen BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft unmöglich. Dadurch mußte auch das Comeback des erfolgreichsten Rennwagens auf der Nürburgring-Nordschleife 2004, des Volvo S60 2.5 MM, auf den dritten Lauf am 23. April verschoben werden. Der schnelle von Mühlner Motorsport entwickelte und aufgebaute Schwede hatte im Vorjahr bei den zehn VLN-Wertungsläufen nicht weniger als neun Klassensiege erzielt und Stammfahrer Ulli Andree holte sich die inoffizielle Meisterschaft bei den Specials. Zudem gelang der erneute Sieg beim Prestige trächtigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring bei den Specials bis 2,5 Liter Hubraum.

    Die Einsätze des Publikumslieblings übernimmt im Jahre 2005 Prosports Racing aus Mayschoß in der Eifel: "Wir haben nach unseren erfolgreichen Einsätzen in den diversen Renault Markenpokalen im Rahmen der Top10-Rennserie eine neue Herausforderung gesucht", so Teameigner und Ex-Rennfahrer Danny Berk, der Anfang der neunziger Jahre auf den Opel-Rennfahrzeugen des Mühlner Teams einer der schnellsten Piloten in der DTC und DTT war.

    "Diese Herausforderung haben wir in Form des bei Mühlner Motorsport erworbenen Volvo S60-Spezialtourenwagen und der VLN gefunden, an deren Rennen wir schon mehrfach mit Erfolg teilgenommen haben", so PSR-Boss Danny Berk weiter. "Wichtig war es uns, mit einem konkurrenzfähigen Fahrzeug eigene Wege gehen zu können – mit dem 5-Zylinder-Volvo gelingt uns dies auf einzigartige Weise: Er ist als Exot im Feld der VLN ein absoluter Publikumsliebling, ist technisch anspruchsvoll und noch dazu eine erwiesenermaßen erfolgreiche Basis für die Langstreckenrennen auf der Nordschleife. Durch das über lange Jahre gewachsene, hervorragende Verhältnis zu Bernhard Mühlner und seiner Mannschaft haben wir außerdem gerade jetzt in der Anfangsphase entsprechenden Rückhalt."

    Ebenfalls wieder an Bord des Volvo ist VLN-Vizemeister Ulli Andree (Köln), der sich das Lenkrad des PSR-S60 mit Rainer Wehner aus Wiesbaden teilt: "Rainer und ich haben uns in den vergangenen Jahren harte aber stets faire Zweikämpfe um die Klassensiege in der SP4 geliefert. Es freut mich nun um so mehr, dass wir in dieser Saison gemeinsam als schlagkräftige Fahrerpaarung für Danny Berk in dessen Volvo S60 an den Start gehen."

    Rainer Wehner ergänzt: "Zwar konnte das Rennen am Samstag aufgrund der Witterung leider nicht gestartet werden, aber das erfolgreiche Rollout haben wir ja bereits am Freitag hinter uns gebracht. Mindestens ebenso erfreulich wie die Performance des PSR-Volvo war dabei der Zuspruch der Fans, die sich sehr über das Comeback des S60 gefreut haben."

    Ebenfalls zum Prosports Racing-Aufgebot gehören der langjährige Volvo-Pilot Andy Middendorf aus Grevenbroich sowie der 24h-Rekordklassensieger Juppy Bermes aus Willich, sonst in der VLN mit dem Mühlner-Porsche 996 GT3 Cup erfolgreich unterwegs. Beide werden die 2005er Stammfahrer Andree / Wehner beim 24-Stunden-Rennen auf dem Ring unterstützen, wo nach den Volvo-Klassensiegen in 2003 und 2004 wieder eine Top-Plazierung angepeilt wird. Des weiteren sind zusätzliche Einsätze für Middendorf im Rahmen der VLN geplant.

    Der dort angedachte Start des erfolgreichen Volvo mit einem bei Mühlner Motorsport über den Winter entwickelten 2,65 Liter-Motor in der SP5 bis 3.000 cm³ wurde auf unbestimmte Zeit verschoben: "Wir konzentrieren uns aufgrund des schon Anfang Mai anstehenden Saison-Highlights, den 24 Stunden am Ring, auf das entsprechende Gesamtpaket mit dem bekannten 2,5 Liter-Aggregat für die Klassen SP4 bzw. A4," so Danny Berk. "Ich bin sicher, dass wir dort Dank der bewährten Volvo S60-Technik und unserem starken Fahrer-Package konkurrenzfähig sein werden."

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick