21. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Fugel-S2000 überraschte auf dem Ring
2005-03-22 00:12:08 - sp

Markus Gedlich: der Mann der ersten Stunde beim Honda S2000-Cup
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Geisterrennen zum Saisonstart
    Saisonauftakt aus Sicherheitsgründen abgebrochen
    Die Saison 2005 startet mit einem Paukenschlag
  • Zugehöriges Fotoset
  • 1. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft - 54. ADAC Westfalenfahrt
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Eine erfolgreiche Premiere des neuen Honda S2000-Cups im Rahmen der Lang-streckenmeisterschaft auf dem Nürburgring wurde von widrigen Witterungsbedingungen verhindert. Nach nur 56 Minuten mussten die Veranstalter den Saisonauftakt, die 54. ADAC Westfalenfahrt, aufgrund starken Nebels abbrechen. Damit war das Rennen zu kurz für eine offizielle Wertung, somit erhalten auch die Honda-S2000-Piloten keine Punkte. Doch die Trainingszeiten und der Rennverlauf bei den schwierigen, teils nassen Bedingungen lassen erste Rückschlüsse auf das Leistungsvermögen der Teams zu.

    Sechs Honda S2000 waren in die Eifel gebracht worden. Das Auto von Honda Fugel trat mit Markus Gedlich/Enzo Rota (Frankfurt/Schweiz) an. Gedlich belegte bei wechselnden Streckenverhält-nissen im Training in der stark besetzten SP3-Klasse einen bemerkenswerten vierten Platz und fuhr anschließend auch im Rennen der Honda-Konkurrenz auf und davon. Ob der ehemalige DTC-Meister weitere Einsätze mit dem Honda S2000 fährt, steht noch nicht fest, Interesse besteht. Gedlich „Das Auto ist unheimlich gut zu fahren. Es macht richtig Spaß, obwohl es für mich mit meinen 2,01 Meter Körpergröße ein wenig eng ist.“

    Andreas Mäder (Großkugel) war in Training Zweitschnellster, blieb aber im Rennen hinter der neuen Besatzung von Cardiff-Motorsport, Karl Pflanz/Ulfried Baumert (Schorndorf/Windeck), zurück. Matthias Holle/”Bugs Bunny” (Köln/Diez) und Markus Horn/Charles Kauffman (Wuppertal/Luxemburg) hatten noch mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen. Den von Honda und sport auto gemeinsam eingesetzten S2000 fuhren diesmal Anja Wassertheurer/Horst von Saurma (Stuttgart). Da sie frühzeitig im Rennen auf Regenreifen wechselten, lagen zum Zeitpunkt des Abbruchs deutlich zurück. Horn/Kauffmann traten nach größeren technischen Problemen im Training zum Rennen erst gar nicht mehr an.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick