21. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Int. ADAC 24h Rennen Nürburgring
BMW tritt auch 2005 beim 24h-Marathon auf dem Nürburgring an
2005-02-20 22:13:44 - sp

(c) spmm.de
Müller, Müller, Stuck und Lamy wollen erneut den Sieg einfahren
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • BMW-Doppelsieg beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring
  • Zugehöriges Fotoset
  • 32. Int. ADAC Zürich 24h-Rennen Nürburgring 2004 - 1. Zeittraining
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Fotosets
  • SELECT command denied to user 'db511702_2'@'localhost' for table 'foto_sets'
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Einmal noch: BMW bringt beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring am 7./8. Mai 2005 erneut die beiden BMW M3 GTR an den Start, mit denen 2004 der Doppelsieg gelang. Es wird die letzte Saison für die bulligen Coupés mit dem 500 PS starken V8-Motor.

    Der siebenköpfige BMW Fahrerkader für den Marathon auf der legendären Nordschleife ist fix: Die siegreichen Piloten von 2004, die BMW Werksfahrer Dirk Müller (Burbach) und Jörg Müller (Hückelhoven) sowie Hans-Joachim Stuck (Ellmau/AUT), gehören ebenso dazu wie jene Drei, die im Vorjahr als Zweite ins Ziel kamen – Duncan Huisman (NLD), Pedro Lamy (PRT) und Boris Said (USA). Namhafte Verstärkung erhält das Team BMW Motorsport unter der Regie von Charly Lamm durch Andy Priaulx (GBR), amtierender Tourenwagen-Europameister und 2005 BMW Werkspilot in der neuen FIA World Touring Car Championship (WTCC).

    BMW Motorsport Direktor Mario Theissen: „Die 24 Stunden auf dem Nürburgring sind sportlich und atmosphärisch einzigartig. 220 Fahrzeuge auf 25,4 Kilometern Kurvenlabyrinth vor 200.000 Zuschauern – dieses Rennen ist ein grandioses Ereignis. 2004 ist uns bei schwierigsten Wetterbedingungen ein Doppelsieg gelungen, der sowohl öffentlich als auch intern große Begeisterung ausgelöst hat. 2005 fällt unser Vorbereitungsprogramm durch den um fünf Wochen früheren Termin und den recht harten Winter knapper aus. Wir hoffen dennoch, die BMW Erfolgsstory auf der Nordschleife mit dem letzten großen Auftritt des M3 GTR fortschreiben zu können. Aber wir wissen nur zu gut, dass eine solche Distanz auf der wohl schwierigsten Strecke der Welt nicht planbar ist. Auch das macht den Reiz dieses 24-Stunden-Rennens aus.“

    Mit 17 Gesamtsiegen, darunter sieben Doppelsiege, seit dem Veranstaltungsdebüt im Jahr 1970 ist BMW die mit Abstand erfolgreichste Marke bei diesem Rennen. Bei dreien der BMW Gesamtsiege saß Hans-Joachim Stuck am Steuer. Er gewann die Premiere 1970 auf einem BMW 2002 ti, und er saß auch 1998 am Steuer, als der BMW 320d als erster Diesel betriebener Tourenwagen einen solches Langstreckenrennen gewann.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick