21. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Unternehmenssache: Opel lebt Motorsport
2004-09-15 00:52:39 - sp

(c) spmm.de
Demant, Klaas, Graf Praschma und Mauer starteten im Opel Zafira OPC
(c) spmm.de
Telker, Schulter, Klein pilotierten den fast serienmäßigen Opel Astra Caravan
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Erster Saisonsieg für Ralph-Peter Rink und Andreas Weiland
    Zwei Klassensiege für Mühlner Motorsport
    Die „Katze“ zeigte wieder Krallen
  • Zugehöriges Fotoset
  • 7. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft - 6-Std.-ADAC-Ruhr- Pokal-Rennen
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Das zur „BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft“ zählende 6-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring bewies wieder einmal, dass Motorsport bei Opel im gesamten Unternehmen gelebt wird. Beim als „Rennen um die Trophäe der Opel Werke Bochum“ ausgeschriebenen Nordschleifen-Klassiker ging Opel-Vorstandvorsitzender Hans Demant im Team mit Kommunikationschef Frank Klaas, Technik-Kommunikationsdirektor Karl Mauer und dem Pressesprecher der Opel-Werke Bochum Andreas Graf Praschma mit dem wohl unkonventionellsten Fahrzeug im rund 200 Autos umfassenden Teilnehmerfeld an den Start: einem Opel Zafira OPC. Dank der guten Vorbereitung des Autos durch das Team Pink Power, aber auch wegen der ebenso flotten wie fehlerfreien Fahrt der Piloten standen nach einem Start von Position 150 am Ende Gesamtrang 60 und ein ebenso bemerkenswerter fünfter Platz in der stark besetzten Klasse SP6.

    Neben dem Zafira wurden die Bochumer Opel-Werke auch durch Mitarbeiter Andreas Telker vertreten, der mit seinen Teamkollegen Stefan Schulter und Ralf Klein in einem nahezu serienmäßigen Opel Astra Caravan 1,6 an den Start gingen. Gesamtrang 89 und die dritte Position in der Klasse SP2 unterstreichen die hohe Qualität mit der die Serienfahrzeuge die Opel-Bänder verlassen.

    Kein Wunder also, dass auch bei diesem Langstrecken-Rennen zahlreiche Kundenteams mit Opel-Fahrzeugen an den Start gingen und der Blitz eines der meist vertretenen Markenzeichen auf der Nordschleife war. Allen voran Andreas und Ralf Schall, die auf ihrem 2002er Opel Astra V8 Coupé Platz drei und damit den zweiten Platz in der Klasse E1 erkämpften. Die auf Gesamtrang 26 geführten Manta-Piloten Peter Hass, Bernhard Schmittner und Hans Olaf Beckmann errangen gar den H2-Klassensieg. Ihnen gleich taten es Ludger Henrich und Jürgen Schulten (Gesamtrang 49) mit ihrem Astra OPC in der Klasse V3, in der die ersten vier Plätze von Opel-Teams belegt wurden.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick