23. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Erster Saisonsieg für Ralph-Peter Rink und Andreas Weiland
2004-09-14 23:50:36 - sp

(c) spmm.de
Bauen ihre Führung im Civic Type-R VLN-Cup aus: Rink/Weiland
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Zwei Klassensiege für Mühlner Motorsport
    Die „Katze“ zeigte wieder Krallen
    Das Saisonhighlight eröffnet den Schlusssprint der Meisterschaft
  • Zugehöriges Fotoset
  • 7. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft - 6-Std.-ADAC-Ruhr- Pokal-Rennen
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Mit ihrem ersten Saisonsieg 2004 beim achten Lauf des Honda Civic Type-R VLN-Cups im Rahmen des 6-Stunden-Rennens der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring bauten Ralph-Peter Rink/Andreas Weiland (Frankfurt/Bad Vilbel) ihre Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Nach dem zunächst nassen Training startete das Feld bei optimalen äußeren Bedingungen. Erwartungs-gemäß setzte sich der Trainingsschnellste Jörg Viebahn (Engelskirchen) sofort an die Spitze. Dicht auf folgten Rink/Weiland und Wilfried Schmitz/Bernd Degener/Michael Eckert (Sette-rich/Meerbusch/Leichlingen). So blieb es bis zur elften Runde, als Viebahn bei der Anfahrt zum Schwalbenschwanz der vordere Achsschenkel brach und er in die Planken prallte. Sein eigens für den Lauf engagierter Partner Peter Venn (Großbritannien) kam so nicht zum Einsatz. Sieben Runden später erwischte es die zweitplatzierten Schmitz/Degner/Eckert in der Hatzenbach. Der Versuch einem sehr langsamen BMW auszuweichen, endete in den Leitplanken.

    Platz zwei übernahmen Werner Uetrecht/Florian Fricke (Stemwede/Nienstädt). Rink/Weiland ließen sich vorn nicht aus der Ruhe bringen. „Wir hatten am Anfang im Verkehr etwas Zeit verloren, doch nach einem guten Boxenstopp wieder aufgeholt. Nach dem Unfall von Viebahn war unser Vorsprung so groß, das wir nur zügig zu Ende fahren mussten. Selbst Aussetzer in Rechtskurven haben uns dabei nicht gestört“, freute sich Sieger Rink. Sehr zufrieden waren schließlich auch die im Ziel zweitplatzierten Torsten Kill/Uwe Unteroberdörster/Joachim Thiel (Siegen/Lohmar/Schönecken). Kill hatte sich beim Start aus allem heraus gehalten und das Auto auf Platz vier liegend an Thiel übergeben. Unteroberdörster fuhr den Schlussturn: „Ich konnte schnell auf Platz zwei vorfahren, dann streikte beim letzten Tankstopp unsere Säule und wir verloren 40 Sekunden. Doch drei Runden vor Schluss überholte ich Uetrecht wieder und fuhr Rang zwei nach Hause.“

    Auch die dritten Fricke/Uetrecht hatten Probleme mit dem Benzin. „Ich hatte bei meinem ersten Turn wohl zu wenig getankt und schon in der siebten Runde Aussetzer. Bei der Sparrunde, die ich drehen musste verlor ich viel Zeit. Den Stopp danach haben wir auch noch vermasselt, damit war genau die Minute weg, die am Ende fehlte", klagte Fricke im Ziel. Platz vier belegten Roland Lotzmann/Nikolai von Prittwitz/Frank Totz (Bruchköbel/Lohra/Brakel) vor Dr. Joachim Steidel/Herbert von Dan-witz/Martin Becker (Recklinghausen/Tönisvorst/Bestwig). Norbert Bermes/Harald Thönnes (Wil-lich/Mülheim-Kärlich) mussten mit einem Motorschaden nach einem Schaltfehler aufgeben.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick