23. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Sieg für Kill/Unteroberdörster/Senge
2004-07-27 19:46:58 - sp

(c) spmm.de
Die Sieger erbten die Führung erst in der letzten Runde
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Mühlner Motorsport ist auch in der größeren SP5 siegreich
    Mit „Manthey-Festspielen“ in die zweite Hälfte gestartet
  • Zugehöriges Fotoset
  • 6. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft - 27. RCM-DMV- Grenzlandrennen
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Die Siegesserie von Jörg Viebahn (Engelskirchen) im Honda Civic Type-R VLN-Cup und in der Langstreckenmeisterschaft ist gerissen. Zwar stellte der Engelskirchener seinen Civic wieder auf Pole Position und ging auch gleich nach dem Start in Führung. Doch konnte er diesmal seine Haupt-widersacher Ralph Rink/Andreas Weiland (Frankfurt/Bad Vilbel) und Nikolas Hardt (Rösrath) nicht abschütteln.

    Wegen eines Unfalls im Bereich der Quiddelbacher Höhe wurde das Rennen nach gut zwei Stunden abgebrochen. Nach dem Neustart ging das Duell an der Spitze munter weiter. Rink/Weiland übernahmen auf der Strecke zeitweise sogar die Führung. Allerdings hatte Viebahn gut neun Sekunden Vorsprung vom ersten Teil des Rennens. Zudem hatten sich Rink/Weiland noch eine Strafminute eingefangen, weil sie an der Unfallstelle unter Gelb zu schnell gewesen waren. In der Schlussphase des Rennens mussten alle Teilnehmer des Honda Civic Type-R VLN-Cups noch einmal Sprit nachfassen. Während die meisten für zwei Runden, rund 15 Liter Benzin, tankten, glaubte man beim Rink-Team, mit acht Litern über die vermeintlich letzte verbleibende Runde zu kommen.

    Danach überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst erwischte es Viebahn in seiner letzten Runde. Nach einem Fahrwerksbruch rutschte er im Hatzenbach-Bogen in die Planken. Als nächstes blieben Rink/Weiland kurz vor der Ziellinie stehen und warteten auf den Gesamtsieger. Der Sprit reichte für keine weitere Runde. Da aber der siegreiche Manthey-Porsche noch auf sich warten ließ, passierten zunächst noch Torsten Kill/Uwe Unteroberdörster/Roland Senge (Siegen/Lohmar/Nümbrecht), Hardt und Wilfried Schmitz/Bernd Degener/Michael Eckert (Setterich/Meerbusch/Leichlingen) den parkenden Rink-Civic.

    Damit hatten alle drei jeweils eine Runde mehr zurückgelegt und Rink/Weiland Endklassement noch überholt. Kill/Unteroberdörster/Senge beendeten damit die Siegesserie von Viebahn in der Langstreckenmeisterschaft. Hardt zeigte sich ebenso zufrieden wie Schmitz/Degner/Eckert, die nach einem Rempler in der Anfangsphase und einer tollen Aufholjagd noch den dritten Platz feiern konnten. Werner Uetrecht/Florian Fricke (Stemwede/Nienstädt) belegten Platz fünf vor Norbert Bermes/Harald Thönnes (Willich/Mülheim-Kärlich).

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick