23. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Zweiter Saisonsieg für Jörg Viebahn
2004-04-25 23:32:39 - sp

(c) spmm.de
Führung bei den Civics und in der Gesamtwertung: Jörg Viebahn
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Platz zwei für Mühlner Motorsport - im zweiten Saisonlauf
    Jaguar-V8STAR - siegreich im 2. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft
    "Ring" frei für die zweite Runde
  • Zugehöriges Fotoset
  • 2. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft - 29. DMV-4-Stunden Rennen
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Jörg Viebahn (Engelskirchen) bleibt nach seinem zweiten Sieg die Nummer eins im Honda Civic Ty-pe-R VLN-Cup und liegt auch in der Gesamtwertung der Langstreckenmeisterschaft weiter vorn. Doch für seinen neuerlichen Triumph musste der Engelskirchener hart arbeiten. Von der Pole Position setzte sich Viebahn zunächst an die Spitze des 15 Autos starken Civic-Feldes. Ärgste Verfolger waren Thorsten Kill/Uwe Unteroberdörster/Roland Senge (Siegen/Lohmar/Nümbrecht), die sich nach einem schlechten Start noch in der ersten Runde auf die Verfolgung des Spitzenreiters machten. Sie übernahmen nach dem ersten Boxenstopp sogar die Führung, da Viebahn länger tankte.
    Kill/Unteroberdörster/Senge behielten das Kommando bis zur Rennmitte. Mit einem Zwischenspurt übernahm Viebahn dann endgültig die Spitze, die er bis ins Ziel nicht mehr abgab. „Jörg war einfach schneller, warum sollte ich ihn da aufhalten?“, zeigte sich Unteroberdörster später als fairer Verlierer, Kill fuhr schließlich sicher Platz 2 nach Hause. Der Sieger zeigte sich nach dem Rennen zufrieden: „Es war heute sehr spannend, da unsere Hauptkonkurrenten eine andere Boxenstrategie hatten. Aber es hat Spaß gemacht. Ich habe heute nicht so stark attackiert und bin einfach ruhig mein Tempo gefahren. Am Schluss wurde es noch einmal eng, da ich hinter einem langsamen BMW viel Zeit verloren habe. Zudem musste ich die beiden letzten Runden ohne Kupplung auskommen.“
    Weiter im Aufwärtstrend befinden sich die amtierenden Meister Ralph Rink/Frank Lohmann/Andreas Weiland (Frankfurt/Freudenberg/Bad Vilbel), die als 3. ins Ziel kamen. „Die andern waren heute noch etwas schneller, wir robben uns aber langsam wieder nach vorn", blickte Rink zum Abschluss opti-mistisch auf die weitere Saison. Platz 4 belegten Werner Uetrecht/Florian Fricke (Stemwede/Nienstädt). Über Rang 5 freuten sich Norbert Bermes/Harald Thönnes (Willich/Mülheim-Kärlich), die nach ihrem Unfall im ersten Rennen mit einem neu aufgebauten Civic an den Start gin-gen.

    Bereits den zweiten Ausfall hatten Peter Venn/Dave Allan (Großbritannien) zu verzeichnen. Nach Unfällen schieden Gerd-Michael Schumacher/Hans-Peter Schumacher/Bernd Schneider (Euskir-chen/Bad Münstereifel/Hagen), Hans Keutmann/Rolf Scheuring/Andre Krumbach (Nieder-zier/Koblenz/Eschweiler) und Karolina Czapka/Pawel Hildebranski (Polen) aus. Michael Marsani/Olaf Neunkirchen/Jörg Klinkhammer (Hattingen/Siegburg/Kornbach) fielen mit Benzinpumpendefekt weit zurück und Gerhard Fritzel/Oliver Gietl (Niederdorffelden/Bruchköbel) konnten nach einem Kupplungsschaden nicht starten.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick