25. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Deutsche Rallye Meisterschaft
Top Starterfeld bei der Pneumant-Rallye
2001-04-28 - jpb

 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Gaßner / Schrankl siegen bei der Saarland-Rallye
    Kahle / Göbel führen nach der ersten Etappe
    Mathias Kahle und Peter Göbel siegreich
    Kahle holt souveränen Etappensieg
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Die Zuschauer der diesjährigen Pneumant-Rallye-Wittenberg können sich auf ein Top Starterfeld freuen. Allerdings muss die angekündigte Deutschlandpremiere des Ford Focus WRC leider verschoben werden. Der finnische Nachwuchspilot Jani Paasonen musste leider seinen Gaststart kurzfristig absagen, da diverse Ersatzteile nicht rechtzeitig fertiggestellt werden konnten. Nun muss die Premiere auf einen der nächsten Läufe verschoben werden. Ebenfalls absagen musste der Pole Tomasz Kuchar, der einen Hyundai Accent WRC nach Wittenberg gebracht hätte. Es wäre ebenfalls eine Deutschlandpremiere geworden. Dafür haben die Zuschauer die Möglichkeit zum zweiten Mal in diesem Jahr den amtierenden Gruppe-N Weltmeister Manfred Stohl auf einem Toyota Corolla WRC zu erleben. Nach mehreren Tests seit seinem letzten Gaststart Anfang März auf Schotter hat sich Stohl mehr mit der Corolla vertraut gemacht und eine Feinabstimmung für den sandigen Untergrund der Pneumant gefunden. Zu seinem härtesten Konkurrent um den Gesamtsieg zählt ohne Zweifel Matthias Kahle auf Seat Cordoba WRC E3. Nach zwei Siegen bei den ersten zwei Veranstaltung führt Kahle souverän die Tabelle an. Mit einem dritten Gesamtsieg in Folge könnte er einen weiteren Grundstein zum Titel 2001 legen. Ebenfalls den Gesamtsieg als Ziel hat Skoda-WRC-Pilot Uwe Forkert. Der Bayer wird versuchen sich achtbar gegen die starke Konkurrenz zu schlagen. Ebenfalls mitmischen will der irische Gaststarter Austin McHale auf einer weiteren Toyota Corolla. Aus Finnland reist der Sieger von 1991 in die Lutherstadt. Saku Vierimaa will mit einem Mitsubishi Lancer versuchen den dritten Platz aus dem Vorjahr zu wiederholen. Spannende Kämpfe darf man auch in der Kit-Car-Klasse erwarten. Hier treffen die VW Golf Kit-Cars des dreifachen Meisters Dieter Depping und seines jungen finnischen Teamkollegen Jani Pirttinen auf den schnellen Renault Mégane Maxi von Carsten Mohe, auf die beiden Werks-Citroen Saxo von Sven Haaf und Dark Liebehenschel und die Octavia des Skoda-Junior-Teams pilotiert von Martin Möckl und Niko Schneider.

    Am heutigen Samstag und am morgigen Sonntag finden insgesamt 21 Wertungsprüfungen über insgesamt 225 km statt. Die Auftaktschleife heute Vormittag führt auf das Südufer der Elbe nach Bad Schmiedeberg und Pretzsch, während am Nachmittag die klassischen Prüfungen im Norden Wittenbergs auf dem Programm stehen. Am Sonntag sind die Prüfungen im Raum Jessen zu absolvieren; die meisten sind neu zusammengestellt, denn außer dem beliebten Zuschauer-Kurs in Rade wird in diesem Jahr kein Rundkurs gefahren.

    Der Sieger wird am Sonntag gegen 16 Uhr im Rallyezentrum am Mercedes Autohaus Moll erwartet.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick