23. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Deutsche Rallye Meisterschaft
Kahle feiert zweiten Saisonsieg
2001-03-18 - jpb

 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Gaßner / Schrankl siegen bei der Saarland-Rallye
    Kahle / Göbel führen nach der ersten Etappe
    Mathias Kahle und Peter Göbel siegreich
    Kahle holt souveränen Etappensieg
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Matthias Kahle und sein Copilot Dieter Schneppenheim (Seat) haben beim zweiten Meisterschaftslauf, der Rallye Oberland, einen souveränen Start-Ziel-Sieg eingefahren. Mit 13 von insgesamt 17 möglichen Bestzeiten lag das Duo von Beginn an, an erster Position und gab diese im Laufe der Veranstaltung nicht mehr ab. Vielmehr fuhren sie einen Vorsprung von 1.36,1 Minuten auf die Zweitplatzierten Uwe Forkert/Fred Winklhofer (Skoda) heraus. Mit dem zweiten Saisonsieg führt Matthias Kahle mit dem Maximum von 80 Punkten jetzt souverän die Tabelle an. „Wir sind sehr kontrolliert gefahren und haben nicht viel riskiert“, erklärte Matthias Kahle seine Taktik im Ziel. „Die gesamte Rallye verlief für uns völlig reibungslos. Wir haben uns einen einzigen Verbremser geleistet. Technisch lief unser SEAT Cordoba WRC einwandfrei. Am Service wurde lediglich nachgetankt, Reifen gewechselt und das Auto gewaschen.“ Der Zweitplatzierte Uwe Forkert war im Ziel sehr zufrieden. Mit seinem zweiten Gesamtplatz steigerte er sich um eine Position hingegen dem Saisonauftakt in Berlin. Sein Skoda Octavia WRC lief ohne Probleme, nur konnte er den Speed von Kahle auf den nahezu trockenen Asphaltprüfungen nicht ganz mitgehen. Auf dem dritten Gesamtrang kam Carsten Mohe (Renault) ins Ziel. Er sicherte sich gleichzeitig den Sieg in der F2-Wertung vor Dieter Depping (VW), der bei der Oberland nicht ganz in Schwung kam und gegen die Erfahrungen Mohes mit einem Kit-Car auf Asphalt nicht mithalten konnte. „Ich muss mit einem Fronttriebler auf Asphalt noch einiges lernen“, so Depping im Ziel. Für ihn blieb in der Gesamtwertung der vierte Rang. Auch Deppings finnischer Teamkollege Jani Pirttinen fuhr über die Zielrampe. Am Ende belegte er bei seinem Debüt in der Deutschen-Meisterschaft einen guten achten Rang im Gesamtklassement. In der Gruppe-N für seriennahe Fahrzeuge, siegte wie schon beim Saisonauftakt vor zwei Wochen Hermann Gassner (Proton). Der bayerische Routinier rollten mit einem Vorsprung von 34 Sekunden auf den Zweiplatzierten der Gruppe-N und sechsten im Gesamtklassement Ruben Zeltner (Mitsubishi) über die Zielrampe auf dem Schongauer Marienplatz. Citroen-Junior Dark Liebehenschel gewann im Saxo Kit-Car als Gesamt 10. die Kit-Car-Klasse bis 1600 cm³. Teamkollege Sven Haaf kämpfte sich nach einem Ausritt zu Beginn der Rallye, bei dem er rund 6 Minuten verlor, auf den Gesamt 19. Platz vor und belegte den Zweiten in der Division 3 für Kit-Cars bis 1600cm³. „Mein Ziel war es nach meinem Ausrutscher am Freitag, hinter Dark Zweiter in der Division 3 zu werden. Das habe ich geschafft“, berichtete Haaf glücklich.

    Nach zwei von acht Veranstaltungen führt Matthias Kahle die Tabelle mit einer Maximalpunktzahl von 80 Zählern an. Auf dem zweiten Platz folgt Hermann Gassner mit 58 Punkten. Uwe Forkert liegt mit 54 Punkten knapp dahinter.

    Der dritte von sieben Meisterschaftsläufen wird in gut einem Monat (28.04.-29.04.) in Form der ADMV-Pneumant- Rallye rund um die Lutherstadt Wittenberg ausgefahren.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick