23. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Deutsche Rallye Meisterschaft
Kahle ist bei der Rallye-Oberland Favorit
2001-03-16 - jpb

(c) jpb-net.de
 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Gaßner / Schrankl siegen bei der Saarland-Rallye
    Kahle / Göbel führen nach der ersten Etappe
    Mathias Kahle und Peter Göbel siegreich
    Kahle holt souveränen Etappensieg
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Am heutigen Freitag startet die siebte Auflage der Internationalen ADAC Rallye-Oberland/Schongau, dem zweiten Lauf zur Deutschen Rallyemeisterschaft 2001. Als Favorit auf den Gesamtsieg wird Seat-Werksfahrer Matthias Kahle mit Copilot Dieter Schneppenheim gehandelt. Nachdem die Seat Piloten im letzten Jahr ausfallbedingt früh die Segel streichen mussten, werden sie versuchen in diesem Jahr ihren zweiten Saisonsieg einzufahren. Beim Saisonauftakt vor zwei Wochen in Berlin, siegte Kahle vor Gaststarter Manfred Stohl (Toyota). Mit einem Sieg in Bayern könnte Kahle die Tabellenführung weiter ausbauen und somit die erste Hürde auf dem Weg zum möglichen Titelgewinn 2001 nehmen. Als härtester Konkurrent von Kahle erweist sich momentan Skoda WRC Pilot Uwe Forkert. Nach seinem dritten Platz beim ersten Saisonlauf könnte er diesmal für eine Überraschung gut sein. „Erstens ist es meine Heimrallye und zweitens komme ich immer besser mit dem Skoda WRC zurecht“, so Forkert. Bei seiner Heimrallye zuschauen muss Niki Schelle. Der Bayer hatte bis zuletzt mit möglichen Sponsoren über den Einsatz eines Opel Astra Kit-Cars verhandelt, die jedoch Mitte dieser Woche endgültig scheiterten. Jetzt will er mit einem alten Opel Ascona 400 als Vorwagen starten und vor heimischem Publikum eine spektakuläre Show bieten. In der Gruppe-N Kategorie wird wie zu Beginn der Havellandrallye ein spannender Zweikampf zwischen Hermann Gassner (Proton) und Ruben Zeltner (Mitsubishi) erwartet. Die Zweiliter Kit-Car Kategorie weißt ebenfalls wieder harte Fights zwischen Dieter Depping (VW) und Carsten Mohe (Renault) auf. Depping gewann beim ersten Lauf die Wertung mit gerade einmal 2,3 Sekunden Vorsprung auf Mohe. Zum ersten Mal in Deutschland am Start wird der finnische Junior Pilot Jani Pirttinen sein, der zum Saisonauftakt wegen eines größeren Schadens an seinem Golf IV Kit-Car zuschauen musste. Wieder am Start sind die zwei Skoda Octavias des Skoda-Juniorteams, die beim Saisonauftakt mit einigen guten Zeiten auf sich aufmerksam machten, allerdings mit Defekt beziehungsweise durch Unfall ausfielen. In der 1600er Kit-Car Klasse wird es wieder zum Duell der Teamkollegen und Citroen Werksfahrer Sven Haaf und Dark Liebehenschel kommen. „Ich baue voll auf das Können unserer beiden Piloten“, kommentiert der sportliche Leiter Harald Demuth. „Die schnelle Strecke verlangt nämlich auch viel Mut, und den besitzen Sven und Dark gleichermaßen.“ Sven Haaf rechnet sich wieder einen Platz unter den Top 10 aus, der auch mit einer konstanten Fahrweise wie in Berlin möglich ist. „Bei der Havellandrallye haben wir auf dem Lausitzring gezeigt, dass wir auf Asphalt ganz schön schnell sein können“, so Haaf.

    Die diesjährige Rallye Oberland führt über 165 WP-Kilometer die auf 17 Wertungsprüfungen verteilt sind. Die Gesamtlänge der Rallye beträgt ca. 435 km. Am heutigen Freitag stehen sechs Wertungsprüfungen auf dem Programm. Morgen werden elf WP´s gefahren bevor der Sieger am Samstag Abend gegen 17 Uhr auf dem Schongauer Marienplatz erwartet wird.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick