25. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Deutsche Rallye Meisterschaft
Auftakt zur DRM - Kahle Favorit
2001-02-24 - jpb

(c) spmm.de
 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Gaßner / Schrankl siegen bei der Saarland-Rallye
    Kahle / Göbel führen nach der ersten Etappe
    Mathias Kahle und Peter Göbel siegreich
    Kahle holt souveränen Etappensieg
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Mit der 17. ADAC/PRS-Havellandrallye Berlin-Brandenburg beginnt am 2. März die Saison der Internationalen Deutschen Rallyemeisterschaft. Favorit 2001 ist Matthias Kahle mit Copilot Dieter Hawranke auf einem Werks Seat Cordoba WRC E3. Das Fahrzeug wird wie auch im letzten Jahr von der Mannschaft um den zweimaligen Titelträger Erwin Weber betreut. Ebenfalls auf einem WRC unterwegs sind die letztjährigen Skoda Kit-Car Piloten Uwe Forkert und Fred Winkelhofer. Ihr Einsatzfahrzeug ist ein Skoda Octavia WRC, das über den Winter extra neu aufgebaut wurde. Für die Einsätze ist das Astec-Team in Zusammenarbeit mit der Skoda Werksmannschaft zuständig. Ebenfalls für das Astec-Team gehen die Junioren Niko Schneider und Martin Möckl an den Start. Bei den Einsatzfahrzeugen handelt es sich um die Vorjahreswagen von Uwe Forkert und Matthias Köhler, die über den Winter revidiert wurden. Als Teamkoordinator für das Juniorenteam steht übrigens der deutsche Skoda WM-Pilot Armin Schwarz zu Verfügung. Zum Saisonauftakt in Berlin sind noch weitere 4 WRC gemeldet. Am Start sind Maik Stölzel auf Ford Escort WRC, der in Württemberg lebende Franzose Jannick Arrouey auf Subaru WRC und der Pole Tomasz Kuchar auf Toyota Corolla WRC. Ebenfalls auf einer Corolla am Start ist der ehemalige Lancia Pilot Rano Polack. Der Dessauer pilotiert ein von Grifone vorbereitetes Fahrzeug.
    Die Kit-Car Klasse erfreut sich in dieser Saison großer Beliebtheit. Eingeschrieben sind wie schon erwähnt die zwei Junioren Möckl und Schneider auf Skoda Kit-Car. Carsten Mohe wird wieder auf seinem bekannt schnellen Renault Mégane Maxi starten. Kurz vor Nennungsschluss gab es noch eine Überraschung. Der dreimalige Deutsche Rallyemeister Dieter Depping kehrt mit einem VW Golf 4 Kit-Car in die DM zurück. „Unser Ziel ist der Formel 2-Titel“, so der Wedemarker Depping, der im Endklassement einen Platz unter den Top 3 anvisiert. Zweiter Fahrer im Team ist der finnische Junior Jani Pirttinen, der in Deutschland Asphalterfahrung bekommen soll. Niki Schelle hat sich zwar eingeschrieben, jedoch hängt der Einsatz in diesem Jahr von den Sponsoren ab. „Ich sehe eine 50 Prozent Chance, dass wir in Berlin am Start sind“, so der Bayer. Einsatzfahrzeug würde ein von Holzer betreutes Opel Astra Kit-Car sein.
    Ebenfalls gespannt, sollte man auf das Auftreten der Citroën Werksmannschaft sein. Sven Haaf mit Copilot Markus Poschner und Junior-Cup-Sieger Dark Liebehenschel bilden ein starkes Team und werden versuchen mit dem leistungsmäßig unterlegenen 1600ccm³ Saxo mit gut 200 PS, Top 5 Platzierungen herauszufahren. Die Gruppe-N ist in diesem Jahr bunt gemischt. Ex-Opel Astra Pilot Olaf Dobberkau startet mit einem Subaru Impreza WRX. Ein Wort um die Titelvergabe in der Gruppe-N wird auch Proton Pilot Hermann Gassner mitreden. Der Bayer geht allerdings in diesem Jahr ohne Werksunterstützung der Marke Proton an den Start.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick