21. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Team Böckmann: Mit Platz zwei sehr zufrieden
2003-04-15 11:27:45 - sp

(c) spmm.de
Doch noch Platz zwei nach Problemen im Training
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Stippler/Price fahren den zweiten Sieg im dritten Rennen ein
    Heißer Fünfkampf in der „Grünen Hölle“
    Abt startet mit zwei Audi TT-R beim 24h Rennen auf dem Nürburgring
  • Zugehöriges Fotoset
  • 3. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft - ADAC-ACAS H&R Cup
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Als um 16:10 Uhr die schwarz-weiß karierte Flagge das 4 Stunden dauernde Rennen für den Ford Fiesta BR aus dem Straberger Rennstall beendete, zeigten sich das Team mit dem 2. Platz zufrieden. Insgesamt waren es dieses Mal fünf Autos in der Klasse SP 2 bis 1600ccm. Von gesamt 179 gestarteten Fahrzeugen wurde man am Ende sogar 77. Im morgendlichen Training lief es zunächst fürs Team Böckmann Renntechnik nicht besonders gut. Ein Reifenschaden mit anschließendem Dreher ging zwar ohne Leitplankenkontakt aus, von da ab hatte man aber mit einer nervösen Hinterachse zu kämpfen. "Das Auto verhält sich beim Einlenken in Linkskurven übersteuernd. Ganz anders wie in Rechtskurven", erzählte Fahrer Sven Böckmann der Mechaniker Crew. Die Pause zwischen Zeittraining und Rennen wurde dann intensiv zum Schrauben genutzt. Nachdem man die komplette Hinterachse untersucht hatte, bemerkte man das Übel an anderer Stelle. Eine Stabilisatorhalterung an der Vorderachse hatte sich gelöst.

    Durch diese Probleme im Training gebremst, musste das Rennen von weit hinten in Angriff genommen werden. Start Fahrer Martin Uhler konnte aber in der Anfangsphase schon wieder einige Plätze gut machen und übergab das Auto zur Halbzeit des Rennens auf Klassenplatz zwei. Sven Böckmann versuchte noch einmal voll auf Angriff zu fahren hatte aber mit einer nachlassenden Kupplung zu kämpfen und so konnten die Führenden Norweger auf ihrem Honda nicht mehr eingeholt werden. Der 3. Lauf zur BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft war auch schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf das diesjährige ADAC 24h Rennen Ende Mai, dass ebenfalls im Kalender des Straberger Rennteams steht.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick