21. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Starker Einzelkämpfer: Viebahn im Alleingang erfolgreich
2003-04-04 21:50:14 - sp

(c) spmm.de
Nach Problemen im ersten Lauf folgte der Sieg im zweiten Lauf
(c) spmm.de
Jörg Viebahn: 2003 im Honda Civic Type-R unterwegs
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Klassensieg in der SP2 für Böckmann/Uhler
    Volvo gegen BMW und Audi: Spannung in der SP4
    Luhr/Collard gewinnen im Manthey-Porsche den zweiten Lauf
  • Zugehöriges Fotoset
  • 2. Lauf BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft - 28. DMV-4-Stunden Rennen
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Jörg Viebahn aus Engelskirchen dominierte das zweite Rennen des Honda Civic Type-R VLN-Pokals im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Schon im Training war Viebahn über fünf Sekunden schneller als der nächste Konkurrent. Direkt nach dem Start zog er auf und davon, lediglich Markus Horn/Gerd-Michael Schumacher/Bernd Schneider (Wuppertal/Euskirchen/Hagen) konnten in der Anfangsphase folgen, beanspruchten dabei aber die Reifen zu stark. Später fielen sie nach zwei missglückten Boxenstopps bis auf Rang sieben zurück.
    Viebahn drosselte an der Spitze das Tempo, als der Vorsprung groß genug war. „Ich bin in den hohen Gängen gefahren, konnte dadurch Benzin sparen und eine Runde länger draußen bleiben.“ Über Langweile konnten sich dagegen die im Ziel zweitplatzierten Dave Allan, Peter Venn und Norbert Bermes (beide Großbritannien/Willich) nicht beklagen. Nach einem Motorschaden im Training schaffte es die Fleper-Truppe in einem Gewaltakt, den Motor fürs Rennen zu wechseln.
    Allan startete aus der Boxengasse und kassierte dafür die obligatorischen Zeitstrafe von einer Minute. Zunächst musste er vorsichtig sein, da der eingebaute Motor noch nicht eingefahren war. Bermes, der den mittleren Teil fuhr, konnte schon mehr Dampf machen, „denn Motor und Temperatur waren absolut okay“. Venn attackierte dann richtig. Er überholte die letztlich drittplatzierten Werner Uetrecht/Florian Fricke (Stemwede/Nienstadt) auf der Strecke und konnte während des Schluss-Turns auch noch die Strafminute wieder gut machen.
    Platz vier ging an das zweite Fleper-Team Dr. Joachim Steidel/Harald Thönnes (Recklinghausen/Mülheim-Kärlich) vor Frank Kuhlmann/Mark Giesbrecht (Bramsche/Ganderkesee). Rang sechs für die Sieger des ersten Laufs Ralph Rink/Frank Lohmann/Andreas Weiland (Frank-furt/Freudenberg/Bad Vilbel), die diesmal Schwierigkeiten mit dem Fahrwerk und dadurch arge Reifenprobleme hatten. Horn/Schneider/Schumacher belegten Platz sieben vor Wilfried Schmitz/Michael Ecker/Andreas Teichmann (Setterich/Meerbusch/Hauptstuhl).
    In der Honda Accord Type-R Endurance Challenge siegte Gerhard Molzberger (Siegen) zusam-men mit seinem neuen Teamkollegen Ulfried Baumert (Windeck).

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick