21. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Bekenntnis zum Breitensport sichert Erfolg
2003-03-09 17:00:16 - sp

(c) spmm.de
Thaler / Remmen starten in diesem Jahr auf einem Renault Clio
(c) spmm.de
Vom Mini über BMW bis hin zum Porsche: Alle dürfen in der Langstreckenmeisterschaft starten
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Wecksignal für die Nürburgring Nordschleife
    V8Star-Bolide auf der Nordschleife
  • Zugehöriges Fotoset
  • Offizielle Test- und Einstellfahrt der BLN
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    „Wo andere Serien schwächeln, legen wir zu“, sagte bei einer Saison -Eröffnungspressekonferenz der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft 2003 Karl-Heinz Gürthler, Geschäftsführer der Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring (VLN). Die VLN organisiert Europas erfolgreichste Langstrecken-Rennserie seit deren Premiere im Jahre 1977. Seit 2001 ist BFGoodrich Tires Hauptsponsor und Namensgeber der Serie. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Meisterschaft mit durchschnittlich 164 gestarteten Fahrzeugen pro Rennen einen Rekord. Gürthler zu diesem Erfolg: „Wir machen Breitensport, der bezahlbar ist. Unser technisches Reglement bietet mit seinen insgesamt 27 Klassen eine einmalig große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten. Motorsport muss bezahlbar bleiben, und das nicht nur für Leute mit dickem Bankkonto. In diesem Sinne haben wir für die neue Saison die Nenngelder nicht erhöht. Es gibt keine Rennserie, in der ein Fahrer zu so vielen Renn-Kilometern für sein Geld kommt wie bei der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft. Selbst dann, wenn sich drei Fahrer ein Fahrzeug teilen und so die Kosten für den einzelnen weiter verringern.“ Gürthler erwartet für die elf Rennen in diesem Jahr „das gleiche hohe Niveau an Teilnehmern wie im vergangenen Jahr“.

    Martin Ditting, Brand Manager BFGoodrich Tires, sagte, nach zwei Jahren Sponsorpartnerschaft könne er eine positive Bilanz ziehen. Ditting präsentierte eine Promotion-Aktion seines Hauses, die deutlich macht, wie „vernetztes Marketing“ aussieht: Jeder Kunde, der in der Zeit vom 1. März bis 31. Mai einen Satz High Performance Reifen (in den Speed Indices WYZ) kauft, erhält zwei Gastkarten für ein Rennen seiner Wahl innerhalb der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring und ein Jahres Abonnement der Zeitschrift „sport auto“, dem Medienpartner der Veranstaltergemeinschaft Nürburgring (VLN), von der die Serie organisiert wird.
    BFGoodrich setzt in diesem Jahr seine Zusammenarbeit mit Edgar Dören fort. Der Wuppertaler ist der große Liebling der Fans an der Nordschleife. Der Porsche GT3, an dessen Steuer er sich mit Karl Christian Lück abwechselt, wird auch in der Saison 2003 in den BFGoodrich-Farben Rot und Schwarz lackiert sein. Gleiches gilt auch für den Peugeot 306 von Schirra Motorsport (Riedstadt), auf dem Sänger Joey Kelly an den Start geht. In den Genuss von BFGoodrich-Goodies wird auch ein Honda-Team kommen.

    Peter Linke, Geschäftsführer von „die agentour“, dem PR- und Werbepartner von BFGoodrich, sagte zur Langstreckenmeisterschaft: „Die Ausrichtung auf den Breitensport soll und darf nicht geändert werden. Der Charakter dieser Serie muss erhalten bleiben. Wir können aber im Umfeld noch viel tun, sie für die Fans noch komfortabler und attraktiver zu machen.“ Dazu gehören die VLN Racing News, eine aktuelle Zeitung im DIN-A3-Format, die das bisherige Programmheft ablöst. Die vierseitigen Racing News erscheinen vor jedem Lauf. Auch hier beweist man Zuschauerfreundlichkeit: Das alte Programmheft kostete zwei Euro, die neuen, ,informativ und qualitativ höherwertigen News kosten die Hälfte.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick