23. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Armin Schwarz wird bei der Rallye San Remo starten
2002-09-06 23:06:51 - sp

Armin Schwarz auf dem Weg der Besserung
Der Horrorcrash bei der Rallye Deutschland
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Mitsubishi und Marlboro gehen getrennte Wege
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Nach einer guten Rehabilitation in den letzten beiden Wochen, nach seinem schweren Unfall bei der Rallye Deutschland, bestätigte der Teamarzt des Hyundai Castrol World Rally Team, Dr. Paul Trafford, dem Deutschen Armin Schwarz die notwendige körperliche Performance, um bei der Rallye San Remo zu starten.

    “Armin wurde von einem sehr erfahrenen Physiotherapeut, Siegfried Hornikel, behandelt, mit dem er schon seit 1996 zusammenarbeitet. Er setzte magnetische- und Salzwasser Therapien ein, um den Heilungsprozess von Armin’s Verletzungen zu beschleunigen“, sagte Dr. Trafford.
    “Ich bin überrascht, über seine Fortschritte und dass er keine Schmerzen mehr hat. Die ganzen Behandlungen haben sensationell angeschlagen, besonders, wenn man bedenkt, dass die gebrochene Rippe Armin eigentlich fünf bis sechs Wochen außer Gefecht gesetzt hätte, schon allein wegen der Schmerzen und der eingeschränkten Bewegungsfreiheit seiner Schulter“, kommentierte der Hyundai Teamarzt den Genesungsfortschritt seines Fahrers.

    In positiver Voraussicht wieder hinter das Steuer seines Hyundai WRCs zurück zu kehren sagte Schwarz: „Ich fühle mich richtig gut. Letzten Mittwoch hatte ich noch Schmerzen und ich begann ein leichtes Training auf meinem Fahrrad zu hause. Der Donnerstag brachte dann aber die Wende – ich konnte merken, wie mein Körper wieder richtig durchblutet wurde und ich fühlte mich viel besser. Ich werde acht bis neun Stunden am Tag behandelt und um die Behandlungen auch in San Remo so weit wie möglich fortzusetzen können, kommt Siegfried (Hornikel) mit.“

    Schwarz fügte noch hinzu, dass auch sein Beifahrer Manfred Hiemer vom Physiotherapeuten behandelt wurde, als seine Rippen gequetscht waren. „Er fühlt sich jetzt aber wieder gut und wir beide freuen uns darauf nach San Remo zu kommen“, teilte der einzige permanente deutsche Starter der Rallye Weltmeisterschaft mit.

    Die Rallye San Remo ist die letzte Asphaltrallye des Jahres und wird vom 20. bis 22. Semptember ausgetragen.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick