22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Vier Fragen an den Sportdirektor von Peugeot
2002-08-16 00:19:14 - sp

Corrado Provera im Interview
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Sven Haaf peilt einen Podiumsplatz an
    Grönholm will von den Vorjahreserfahrungen profitieren
    Marcus Grönholm holt den Hattrick bei seiner Heimrallye und feiert seinen dritten Saisonsieg
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Mit welchen Erwartungen reisen Sie zum ersten WM-Lauf auf deutschem Boden?

    „Ich erwarte eine perfekte Organisation. Die deutschen Veranstalter der Rallye sind im vergangenen Jahr viel gereist und haben gelernt. Ehrlich gesagt – ich wäre überrascht, wenn dort keine professionelle Arbeit geleistet würde. Zum Beispiel gibt es neue Ideen, was die Verkehrsregelung und Zuschauerführung betrifft. Ich glaube, dass sehr viele Besucher kommen werden. In Deutschland gibt man sich Mühe, dass die Fans bequem zuschauen können und nicht wie Vieh behandelt werden.“

    Was erwarten Sie aus Marketing-Aspekten?

    „Der deutsche Markt ist für uns wichtig. Peugeot hat dort seinen Pkw-Absatz im ersten Halbjahr 2002 um über 11 Prozent und den Marktanteil auf 3,3% steigern können. Auch die Händler-Struktur ist besser geworden und es gibt positive Reaktionen der deutschen Kunden. Es ist für uns wichtig, den Bekanntheitsgrad weiter zu steigern.“

    Sie waren bereits im vergangenen Jahr bei der Generalprobe der Rallye. Wie beurteilen Sie die Streckenführung?

    „Die Streckenführung ist sehr speziell. Am Freitag geht es durch die Weinberge, am Samstag werden Prüfungen auf dem Militärgelände gefahren und Sonntag ist der Charakter der Prüfungen wieder anders. Das ist sehr faszinierend.“

    Peugeot Sport liegt in Paris nur wenige Autostunden von Trier entfernt. Ist die Rallye für Sie etwas wie ein Heimspiel?

    „In jedem Fall. Wir bringen hierher alle Mitarbeiter von Peugeot Sport mit, die sonst nicht zu einem WM-Lauf reisen können. Wir organisieren zum Beispiel Bustouren aus Paris. Besonders für die Peugeot-Mitarbeiter aus dem Osten Frankreichs ist die Rallye Deutschland sozusagen ein Heimspiel. Aber auch die Mitarbeiter von Peugeot Deutschland werden zahlreich vertreten sein, denn die Deutschland-Zentrale in Saarbrücken liegt nur eine halbe Autostunde von der Rallye entfernt.“

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick