22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Sven Haaf peilt einen Podiumsplatz an
2002-08-16 00:06:17 - jpb

(c) jpb-net.de
Haaf startet zum ersten Mal gegen die internationalen Gegner
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Grönholm will von den Vorjahreserfahrungen profitieren
    Marcus Grönholm holt den Hattrick bei seiner Heimrallye und feiert seinen dritten Saisonsieg
    Doppeltes Pech bei Peugeot
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Ehrgeizige Ziele auf heimatlichem Terrain: Sven Haaf, der bislang zusammen mit Beifahrer Michael Kölbach auf deutschen Rallye-Pisten als Werkspilot von Citroën Deutschland aufgetreten ist, erlebt eine Premiere. Zum ersten Mal startet der frisch gebackene Deutsche Junior-Rallye-Meister beim Debüt der ADAC Rallye Deutschland im WM-Kalender auf ihm vertrauten Strecken in das Duell mit starken internationalen Konkurrenten. Parallel zum seinem Werks-Programm in Deutschland nämlich engagiert sich Haaf privat in der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft. Nach den Veranstaltungen in Monte Carlo, Spanien und Griechenland steht rund um das rheinland-pfälzische Trier der vierte von sechs Läufen zur europaweit ausgetragenen Nachwuchsserie auf dem Programm.

    Dort trifft Haaf, der einen Saxo Super 1600 des Teams LDT pilotiert, auf 24 Konkurrenten, die sich ebenfalls in der Junior-Rallye-Weltmeisterschaft eingeschrieben haben. Darüber hinaus haben sich sechs weitere europäische Gegner in Super 1600-Modellen angesagt. Alleine sechs Piloten vertrauen dabei auf den Citroën Saxo Super 1600. Angesichts dieses Starterfeldes ein Ziel zu definieren, fällt dem 29 Jahre alten Kfz-Meister aus Windeck nicht schwer. "Ich will auf jeden Fall einen Podiumsplatz erzielen", erklärt der Privatier, der bei der Rallye Spanien im März auf Asphalt mit einer zweit- und zwei drittbesten Zeiten auf sich aufmerksam gemacht hat. "Wir wollen von Anfang an um die Spitze mitfahren. Wer abwartet und taktiert, verliert."

    Auf den 23 Wertungsprüfungen über 416,01 Kilometer werden insgesamt zwölf Citroën an den Start gehen. Neben den Saxo-Super-1600-Junioren werden die deutschen Nachwuchspiloten Niklas Birr, Ronny Amm und Rainer Jostes in ihren Saxo VTS antreten. Um den Gesamtsieg kämpfen Vorjahres-Sieger Philippe Bugalski und seine beiden Kollegen aus dem Werksteam, Sébastien Loeb und Thomas Rådström, mit insgesamt drei Xsara WRC.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick