22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Deutsche Rallye Meisterschaft
Rallye der Entscheidungen
2002-06-25 16:27:27 - sp

Haaf / Kölbach Meister in der Junior-Wertung?
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Sven Haaf sammelte wichtige DM-Punkte
    Spannendes Finish bei der Castrol Rallye Thüringen
    Führung für Mohe
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Mit der KÜS Saarland-Rallye steht am kommenden Wochenende (28. - 29. Juni 2002) der fünfte von sieben Läufen zur Deutsche Rallye-Meisterschaft auf dem Programm. Rund um den Start- und Zielort Merzig warten 16 Wertungsprüfungen mit insgesamt rund 170 km auf die Piloten. “Die Prüfungen sind ähnlich wie im vergangenen Jahr, einige konnten wir sogar noch verlängern und so den sportlichen Wert weiter erhöhen", erklärt Rallye-Leiter Thomas Krisam aus Losheim. Darunter fällt auch die sogenannte “Wahlener Platte", ein Klassiker der Saarland-Rallye. Mit nun knapp 20 Kilometern steht die größtmögliche Version dieser Prüfung gleich dreimal auf dem Programm. Das Highlight für die Fans wird erneut der Rundkurs in Losheim sein. Am Freitag (ab 21.09 h) und Samstag (17.40 h) werden die DRM-Teams dort ihre Runden drehen. Die Organisatoren der Veranstaltergemeinschaft um den ausrichtenden ADAC Saarland wollen bei der diesjährigen Ausgabe übrigens mit Sicherheit eine besonders gute Figur machen ­ schließlich steht man unter Beobachtung. Für das kommende Jahr bewirbt sich die KÜS Saarland-Rallye um die Aufnahme in den illustren Kreis der Rallye-Europameisterschaftsläufe. Dementsprechend werden aufmerksame Gäste von FIA-Seite erwartet.

    Die im Wesentlichen auf Asphalt ausgetragenen Wertungsprüfungen des fünften Saisonlaufs sind auch für die Fans höchst attraktiv. So steht schon nach dem Start am Freitagnachmittag (16.00 Uhr, historisches Rathaus Merzig) eine über sechsstündige Schleife an, die mit einem ersten Showdown auf dem Zuschauer-Rundkurs in Losheim (ab 21.10 Uhr) endet. Der zweite Rallye-Tag bietet gleich zehn Wertungsprüfungen, wobei am zentralen Servicepark am Stausee Losheim die Fans den Teams insgesamt vier Mal beim Service über die Schultern schauen können. Sie dürfen sich auch sportlich auf ein spannendes Wochenende freuen ­ DRM-Leader Matthias Kahle, im Skoda Octavia WRC, könnte mit Co-Pilot Peter Göbel bereits im Saarland einen entscheidenen Schritt in Richtung Titelgewinn machen und Sven Haaf / Michael Kölbach, in ihrem Citroën Saxo Super 1600, haben sogar die Chance, sich vorzeitig den Titel in der Junior-Wertung zu sichern. Bei beiden Entscheidungen allerdings wollen die jeweiligen Verfolger keineswegs kampflos das Feld räumen.

    Kahle / Göbel führen die DRM-Tabelle vor der KÜS Saarland-Rallye mit 180 Punkten souverän an. Im Octavia WRC gewannen sie bislang alle vier Läufe und holten damit die Maximalpunktzahl. "Es wäre schon schön, auch im Saarland zu gewinnen", bleibt Co Peter Göbel dennoch bescheiden, "das würde unserem Punktekonto gut tun"
    . Recht hat der Vorbeter aus Kolb ­ wie nahe beieinander Freud und Leid auf der Rallye-Piste liegen, demonstrierten schließlich beim vergangenen DRM-Lauf in Thüringen Carsten Mohe / Timo Gottschalk (Renault Mégane Maxi): Nach der Bestzeit auf der ersten WP des Wochenendes zwang ein Motorschaden das Duo zur Aufgabe. Nun schlägt ein neues Herz unter der Motorhaube des französischen Renners und Mohe hat vermutlich schon Kerzen für ein Anhalten der Juni-Hitzewelle aufgestellt: ³Ich hoffe, dass es im Saarland diesmal besseres Wetter gibt als in den vergangenen Jahren², so der Sachse. Denn bei trockenen Streckenverhältnissen darf er sich auch im Fight um die obersten Podest-Plätze beim Zieleinlauf am Samstagnachmittag Hoffnungen machen. Einspruch dürften dabei jedoch nicht nur Kahle / Göbel anmelden, die mit einem erneuten Gesamtsieg auch die Führung von Skoda in der Markenwertung vor Citroën und Opel zementieren könnten. Denn mit Sandro Wallenwein / Pauli Zeitlhofer will auch das Mitsubishi-Duo auf dem zweiten Meisterschaftsrang alles daran setzen, seine erste Saison im Gruppe-A-Boliden bestmöglich weiterzuführen. Bei drei der vier DRM-Läufe belegen sie im Carisma Evo VI bisher den zweiten Gesamtrang, ein zusätzlicher dritter Rang beim zweiten Saisonlauf sorgt für den derzeit zweiten Platz in der Meisterschaftstabelle. Wenn auch der Abstand zum Meisterschaftsleader Matthias Kahle schon deutlich ist, von den folgenden Plätzen gibt es gewaltigen Druck. So ist für den Stuttgarter auch bei der Saarland-Rallye eine Top-Platzierung Pflicht, um den tollen Meisterschaftsrang zu verteidigen.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick