25. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Der fünfte Lauf aus Sicht von Anette Wilbert / Michael von Conrad
2001-06-12 - sp

(c) ks-design
 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Manthey gewinnt spannenden Saisonauftakt
    Fritzsche/Fritzsche/Wolf sichern sich den Titel
    Saisonfinale: Showdown in der Grünen Hölle
    Manthey holt zweiten Hattrick in zwei Wochen
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Eine der wenigen guten Nachrichten beim 5. Lauf zur BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft war für uns sicherlich, dass es während des kompletten Trainings und Rennens trocken war. Michael von Conrad (Bad Homburg), der für die beruflich verhinderte Kristin Breckwoldt (Hamburg) das Polo-Cockpit mit mir teilte, fuhr im Zeittraining am Morgen gleich auf die 3. Startposition in unserer Klasse N1. Wie in den Läufen zuvor bin ich auch diesmal den Start-Turn gefahren, konnte den dritten Platz halten und lag nach dem Ausfall eines Fahrzeugs vor mir sogar an zweiter Position. Hierfür hatte ich aber mit zwei weiteren Fahrzeugen, einem VW Polo 16V und einem Peugeot 205, zu kämpfen. Während der Polo-Fahrer wie immer sehr fair fuhr, attackierte der Peugeot hart und knallte mir mehrmals ins Fahrzeug. Das zwang mich zu einem frühen Boxenstopp, der allerdings nur wenige Sekunden dauerte. Auf Platz vier ging ich zurück ins Rennen und war wenige Runden später wieder an dritter Stelle. Auf diesem Platz und mit einer Runde Vorsprung auf unseren nächsten Verfolger übergab ich unseren VW Polo 16V an Michael von Conrad. Durch konstante Rundenzeiten konnte Michael noch eine weitere Runde Vorsprung herausfahren. 25 Minuten vor Rennende kam dann aber die Enttäschung: Im Bereich Adenauer Forst ging plötzlich nichts mehr, unser VW Polo 16V rührte sich nicht mehr vom Fleck... Schade, wo wir so gut im Rennen lagen, einen tollen Boxenstopp hatten, alle Rempler gut weg gesteckt haben und konstant-gute Zeiten gefahren sind! Zum Glück bleiben uns bis zum nächsten Rennen 8 Wochen Zeit, um alle Beulen und Blessuren an unserem Fahrzeug zu beseitigen, damit wir beim 6-Stunden-Rennen am 04. August endlich mal wieder durch fahren und punkten können!

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick