22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Gegner im Kampf gegen die Löwen machtlos
2002-04-22 00:51:04 - sp

Zweiter Saisonsieg für Marcus Grönholm
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Ford zurück an der Spitze
    Gelingt Ford der Hattrick auf Zypern?
    Mitsubishi freut sich auf die erste Schotterrallye der Saison
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Die Siegesserie des Peugeot-Werksteams hält an: Nach drei Erfolgen auf Schnee und Asphalt gewann das französische Werksteam bei der Rallye Zypern auch den ersten WM-Lauf der Saison auf Schotter. Peugeot-Werkspilot Marcus Grönholm hatte auf der dritten und letzten Etappe Druck auf den bis dahin Führenden Colin McRae gemacht. Als sich McRae überschlug, übernahm der Weltmeister des Jahres 2000 die Führung. Mit einer Bestzeit auf der letzten Prüfung eroberte Richard Burns hinter Grönholm Rang zwei und machte damit den vierten Peugeot-Doppelsieg der Saison perfekt. In der Marken-Weltmeisterschaft hat Peugeot seinen Vorsprung nach fünf von 14 WM-Läufen auf 41 Punkte ausgebaut. In der Fahrer-Weltmeisterschaft belegen die Peugeot-Piloten Marcus Grönholm, Gilles Panizzi und Richard Burns die Plätze eins bis drei.

    „Ich bin glücklich über diesen Sieg“, erklärte Marcus Grönholm, der seine Führung in der Fahrer-WM auf elf Punkte erweiterte. „Der Erfolg hier zeigt, dass wir mit dem Peugeot 206 WRC auf steinigem Untergrund einen Fortschritt gemacht haben. Es war eine schwierige Rallye mit extrem wechselhaftem Wetter, und wir haben sie ohne ernsthafte technische Defekte gemeistert. Dadurch hatte ich die Möglichkeit, Colins Vorsprung zu verkleinern und Druck auf ihn auszuüben.“

    Auch Weltmeister Richard Burns war mehr als zufrieden: „Ich hatte gedacht, dass wir nicht schneller als Tommi Mäkinen auf der letzten Prüfung fahren können. Denn die Strecke war trocken und für diese Bedingungen war Tommis Reifenwahl besser. Aber ich habe alles gegeben. Mein Beifahrer Robert Reid und ich waren glücklich, als wir im Ziel unsere Zeit hörten.“


    Der dritte Peugeot-Werkspilot Harri Rovanperä sammelte mit seinem vierten Platz drei Punkte für die Fahrer-WM. „Wir hatten auf der letzten Etappe vier Reifenschäden, aber das Mousse-System unseres Reifenpartners Michelin hat gut funktioniert“, berichtete der Sieger der Schweden-Rallye, dessen Fahrzeug einen Überschlag auf der zweiten Etappe ohne ernsthafte Schäden überstand.

    „Dieses Ergebnis hat alle Entwicklungsarbeiten bestätigt, die wir am Peugeot 206 WRC vorgenommen haben“, freute sich Corrado Provera, der Direktor von Peugeot Sport. „Wir schulden Ford und den anderen Konkurrenten viel Lob, denn der Wettbewerb war während der gesamten Rallye sehr stark. Das Ergebnis zeigt, dass wir auch harte Rallyes gewinnen können. Denn es ist das erste Mal, dass der Peugeot 206 WRC bei derartigen Bedingungen einen Sieg gefeiert hat.“

    Vorläufiges Ergebnis Rallye Zypern (CY), 19.-21. April 2002
    5. Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft 2002:


    1. Grönholm/Rautiainen Peugeot 206 WRC, 4:21.25,7 Std.
    2. Burns/Reid, Peugeot 206 WRC, + 56,8 Sek.
    3. Mäkinen/Lindström, Subaru Impreza WRC, + 59,0 Sek.
    4. Rovanperä/Pietiläinen, Peugeot 206 WRC, + 1.18,7 Min.
    5. Solberg/Mills, Subaru Impreza WRC, + 2.17,9 Min.
    6. C. McRae/Grist, Ford Focus WRC, + 2.45,5 Min.
    7. Schwarz/Hiemer, Hyundai Accent WRC, + 2.47,4 Min.
    8. Märtin/Park, Ford Focus WRC, + 4.22,6 Min.
    9. Eriksson/Thörner, Skoda Octavia WRC, + 7.17,7 Min.
    10. G.Panizzi/H.Panizzi, Peugeot 206 WRC, + 8.12,2 Min.

    Stand Fahrer-WM:
    1. Grönholm, 31 Punkte
    2. Panizzi, 20 Punkte
    3. Burns, 19 Punkte
    4. Mäkinen, 14 Punkte
    5. Rovanperä, 9 Punkte

    Stand Marken-WM:
    1. Peugeot, 68 Punkte
    2. Subaru, 27 Punkte
    3. Ford, 27 Punkte
    4. Mitsubishi, 6 Punkte
    5. Hyundai, 2 Punkte

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick