22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Mitsubishi freut sich auf die erste Schotterrallye der Saison
2002-04-12 13:24:58 - sp

Delecour: Auf Schotter konkurrenzfähig?
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Peugeot auch in Spanien unschlagbar
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Die Rallye Zypern ist die erste Schotterrallye in diesem Jahr und wird von vielen Fahrern schon erwartet, denn die ersten vier Runden der Rallye Weltmeisterschaft 2002 wurden alle auf Asphalt oder Schnee ausgetragen. Bei beiden Straßenbedingungen, Asphalt wie auch Schnee, muss das Einsatzfahrzeug perfekt sein und die Fahrer werden für jeden kleinsten Fehler bestraft.

    Mitsubishi wird auf Zypern drei Mitsubishi Lancer Evolution WRCs einsetzen. Neben den regulären Stammfahrern Francois Delecour / Daniel Grataloup und Alister McRae / David Senior wird auf Zypern noch ein drittes Auto für den jungen Finnen Jani Paasonen und seinen Co-Pilot Arto Kapanen eingesetzt werden.

    Den zahlreichen Urlaubern ist die Insel Zypern durch ihr heißes Wetter und die schönen Strände bekannt, die Rallyepiloten kennen die Insel seit zwei Jahren als Austragungsort der Rallye Zypern, die zur Rallye Weltmeisterschaft zählt. Die „Zypern“ ist als eine der härtesten Schotterrallyes der Weltmeisterschaft bekannt, denn sie wird auf kleinen winkeligen und rutschigen Straßen ausgefahren. Die kleinen Straßen und teilweise sehr hohen Felsen haben in der Vergangenheit dafür gesorgt, dass die Veranstaltung zu einer der, für das Material, schwersten Rallyes wurde. Mit der Terminverschiebung vom Sommer in den Frühling müssen die Piloten mit heißen Temperaturen, in Küstennähe, und mit kühleren Bedingungen in den Bergen rechnen.

    Die französische Fahrerpaarung, Delecour / Grataloup, konnten in den vergangenen zwei Jahren aber immer gute Ergebnisse einfahren. „Es ist schön wieder auf Schotter zu fahren. Auch wenn ich die Rallye wegen ihrer geringen Geschwindigkeit nicht so mag, habe ich hier in der Vergangenheit gute Resultate erzielt. Die Rallye Zypern ist eine der härtesten Rallye“, gab der Franzose Delecour vor der Rallye zu Protokoll.

    Die Teamkollegen Alister McRae und David Senior haben die Rallye letztes Jahr zum ersten Mal bestritten und landeten, noch im Hyundai WRC, bei ihrer Zypern-Premiere auf dem undankbaren siebten Platz. Wie auch Francois (Delecour), freut sich Alister (McRae) wieder auf Schotter fahren zu können und schaut voller Erwartung auf die fünf Testtage, in denen das endgültige Setup für die Rallye erarbeitet wird.
    „Die letzten beiden Rallyes waren sehr hart aber wir haben sehr viel lernen können und wissen jetzt, wo drauf wir uns konzentrieren müssen. Ich glaube wir haben allen Grund zu Glauben, dass wir auf Schotter konkurrenzfähiger sind; denn Asphalt ist viel schwerer, weil du ein hundert Prozent perfektes Auto brauchst. Schotter ist einfach gutmütiger. Die Rallye Zypern ist eine gute Rallye und gut organisiert. Aber die Prüfungen sind nicht so beeindruckend, denn sie sind langsam und rutschig. Durch die geringe Geschwindigkeit bekommt man nie genug Luft durch die Lüfter und deswegen wird es sehr hart“, erzählte uns der Schotte McRae.

    Jani Paasonen und Arto Kapanen starten in dieser Saison das zweite Mal für das Marlboro Mitsubishi Ralliart Team. Paasonen sagte: „Ich habe das Auto noch nie auf Schotter gefahren und kann deswegen noch auf keinerlei Erfahrungswerte aus der Vergangenheit zurückgreifen. Für mich ist das aber nicht so das große Problem, denn Zypern ist langsam – wenn ich mir vorstelle ich würde das Auto das erste mal in Finnland fahren, wäre das sicherlich ein größeres Problem für mich.“

    Die 30. Rallye Zypern ist die fünfte Runde in der Rallye Weltmeisterschaft 2002 und startet am Freitag den 19. April.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick