22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Peugeot auch in Spanien unschlagbar
2002-03-25 00:45:24 - sp

Burns mit seinem besten Peugeot-Ergebnis
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Zahlen, Daten & Fakten der Rallye Catalunya
    Peugeot will in Spanien den dritten Saisonsieg
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Nach einem Doppelsieg in Schweden und einem dreifach Sieg auf Korsika beendeten die Franzosen auch die Rallye Catalunya mit einem dominanten Doppelsieg. Der französische Asphaltspezialist Gilles Panizzi siegte beim vierten von insgesamt vierzehn WM-Läufen vor seinem britischen Teamkollege Richard Burns.
    „Es war eine phantastische Rallye“, erklärte Panizzi im Ziel. „Ich konnte zeigen, dass ich auf Asphalt stark bin. Mein nächstes Ziel ist es, mein Tempo und das Selbstvertrauen auf Schotter zu verbessern.“
    Der amtierende Weltmeister Richard Burns, der in Spanien sein bestes Resultat auf dem Peugeot 206 WRC einfuhr, sagte im Ziel der Rallye: „Ich bin über den zweiten Platz sehr glücklich. Vor allem, weil ich Philippe Bugalski bis zum Schluss hinter mir halten konnte. Mein 206 WRC hatte eine ähnliche Abstimmung wie das Auto von Gilles. Der Peugeot war sehr leicht zu fahren.“

    Auf dem dritten Rang kam der beste Citroen-Fahrer ins Ziel. Das Ergebnis von Philippe Bugalski zeigt erneut die Stärke der Citroen-Werkswagen. Das Xsara WRC von Sebastien Loeb, musste dieser nach Wertungsprüfung 14 und einem Unfall am dritten und letzten Tag der Rallye abstellen.

    Auf dem vierten Rang landete der dritte Peugeot des Ex-Weltmeisters Marcus Grönholm mit einem Rückstand von über einer Minute und vierzig Sekunden.

    Nach dem Ausfall des Finnen Tommi Mäkinen hielt der junge Norweger Petter Solberg die Subaru-Flagge hoch. Mit dem fünften Rang in der Tasche äußerte sich Solberg wie folgt zur Rallye: „Es wäre schön gewesen, wenn ich Marcus (Grönholm) noch hätte überholen können, aber es war am Schluss einfach unmöglich.“

    Nach dem die Ford-Mannschaft in der laufenden Saison noch nicht wirklich gute Ergebnisse einfahren konnte, sollte es wohl auch in Spanien nicht viel besser laufen. Der Ford-Fahrer Colin McRae kam mit einem großen Rückstand von fast dreieinhalb Minuten ins Ziel und konnte die angespannten Minen im Ford-Lager nicht aufmuntern.
    „Wir wussten, dass es schwer werden würde und wir sind froh, dass wir wenigstens einen Punkt mitnehmen konnten. Er bringt uns wenigstens ein wenig weiter in der WM-Gesamtwertung.“

    Bester Deutscher war der Ford-Pilot Armin Kremer, der auf dem 15. Platz ins Ziel kam.

    Der nächste Lauf zur Rallye Weltmeisterschaft ist die Rallye Zypern, die ab dem 18. April für alle Fahrer und Teams ansteht.


    Die Top 10 nach der dritten und letzten Etappe der Rallye:
    1 Panizzi (F) Peugeot 3h 34m 09.0
    2 Burns (GB) Peugeot +37.3
    3 Bugalski (F) Citroen +1m 13.5
    4 Grönholm (FIN) Peugeot +1m 42.7
    5 Solberg (N) Subaru +2m 01.6
    6 C. McRae (GB) Ford +3m 27.3
    7 Rovanperä (FIN) Peugeot +3m 40.1
    8 Martin (EE) Ford +3m 43.9
    9 Delecour (F) Mitsubishi +5m 28.6
    10 Loix (B) Hyundai +5m 30.6

    Stand der FIA Fahrer Weltmeisterschaft nach 4 von 14 Läufen:
    Grönholm (FIN) 21, Panizzi (F) 20, Burns (GB) 13, Mäkinen (FIN) 10, Sainz (E) 9,
    Bugalski (F) 7, Rovanperä (FIN) 6, Loeb (F) 6, C. McRae (GB) 5, Solberg (N) 5, A.McRae (GB) 2.

    Stand der FIA Marken Weltmeisterschaft nach 4 von 14 Läufen:
    Peugeot 52, Ford 25, Subaru 20, Mitsubishi 6, Hyundai 1, Skoda 0.

    Stand der FIA Marken Weltmeisterschaft nach 2 von 6 Läufen:
    Duval (B) 11, Sola (E) 10, Caldani (I) 6, Dallavilla (I) 6, Feghali (RL) 4, Basso (I) 4,
    Carlsson (S) 3, Galli (I) 3, Doppelreiter (A) 2, Tuohino (FIN) 2, Schelle (D) 1.

    Stand der FIA Gruppe N Weltmeisterschaft nach 2 von 8 Läufen:
    Sohlberg (FIN) 10, Ferreyros (PE) 10, Iliev (BL) 6, Arai (J) 6, Rowe (GB) 5, Ipatti (FIN) 4,
    Fiorio (I) 3, Trelles (E) 3, Girdauskas (LIT) 2, Harrach (A) 2, Marrini (I) 1.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick