22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Peugeot Dreifach-Sieg auf Korsika
2002-03-10 23:05:54 - sp

Gilles Panizzi auf dem Weg zu seinem Sieg
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Zahlen, Daten & Fakten der Tour de Corse 2002
    Peugeot will seine Tabellenführung auf Korsika verteidigen
    Neue Ausbaustufe des Hyundai Accent WRC ab Korsika
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Peugeot triumphiert bei der Rallye Korsika: Auf den engen und kurvigen Asphalt-Strecken der Mittelmeer-Insel feierte das Peugeot-Werksteam den ersten Dreifach-Sieg des 206 WRC. In der Rallye-WM ist es der erste Dreifach-Erfolg eines Herstellers seit sechs Jahren. Nach 16 Wertungsprüfungen unter sehr wechselhaften Witterungsbedingungen siegte der Franzose Gilles Panizzi mit 40,5 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Marcus Grönholm. Mit weiteren 11,9 Sekunden Rückstand wurde Richard Burns Dritter. Peugeot führt nach drei von 14 Läufen die Marken-Weltmeisterschaft mit 36 Punkten souverän an. Marcus Grönholm liegt in der Fahrer-Wertung mit acht Punkten Vorsprung an der Spitze.

    Bereits auf der ersten Wertungsprüfung hatte Asphalt-Spezialist Gilles Panizzi die Führung übernommen und kontinuierlich ausgebaut. Trotzdem war es keine einfache Rallye für den Franzosen: „Ich habe auf den feuchten Strecken der zweiten Etappe versucht, so stark wie noch nie zuvor im Regen zu attackieren“, kommentierte der Peugeot-Werksfahrer. „Mein Auto war perfekt.“ Auf der dritten und letzten Etappe ging es für den 36 Jahre alten 206-Piloten darum, sicher ins Ziel zu kommen: „Die Strecken waren morgens teilweise noch feucht. Ich habe mich darauf konzentriert, keine Fehler zu machen.“

    Währenddessen lieferten sich seine Teamkollegen Marcus Grönholm und Richard Burns einen heißen Kampf um den zweiten Platz. Weltmeister Burns, der auf der zweiten Etappe wegen einer falschen Reifenwahl Zeit eingebüßt hatte, startete auf den letzten vier Wertungsprüfungen einen Angriff auf seinen Teamkollegen Grönholm. „Ich musste Vollgas fahren, um Richard hinter mir zu halten“, berichtete Marcus Grönholm. Der Finne schaffte die Herausforderung und sicherte sich mit einer Bestzeit auf der vorletzten Prüfung den zweiten Rang.

    „Es wäre schön gewesen, vor Marcus ins Ziel zu kommen“, meinte Burns. „Ich fühle mich jetzt im Peugeot 206 WRC sehr wohl. Es ist ein tolles Ergebnis für das gesamte Team und ich freue mich über meinen ersten Podiums-Platz für Peugeot.“ Überglücklich zeigte sich Corrado Provera, der Direktor von Peugeot Sport: „Dies ist ein historischer Moment für Peugeot. Das ganze Team hat sehr hart für diesen Sieg gearbeitet. Doch wir werden uns auf diesem Erfolg nicht ausruhen: Noch liegen elf von 14 Läufen vor uns. Unser Ziel lautet, den Titel in der Rallye-WM zu verteidigen.“

    Die nächste Rallye steht ab dem 22. März mit der Rallye Spanien schon in zwei Wochen auf dem Terminplan.

    Top 10 nach der dritten Etappe:
    1. G. Panizzi/H. Panizzi, Peugeot 206 WRC, 3:54.40,3 Std.
    2. Grönholm/Rautiainen, Peugeot 206 WRC + 40,5 Sek.
    3. Burns/Reid, Peugeot 206 WRC + 52,4 Sek.
    4. Bugalski/Chiaroni, Citroën Xsara WRC + 2.02,2 Min.
    5. Solberg/Mills, Subaru Impreza WRC + 2.28,2 Min.
    6. Sainz/Moya, Ford Focus WRC + 2.32,8 Min.
    7. Delecour/Grataloup, Mitsubishi Lancer WRC + 5.07,8 Min.
    8. Märtin/Park, Ford Focus WRC + 5.20,0 Min.
    9. Loix/Smeets, Hyundai Accent WRC + 6.13,8 Min.
    10. A. McRae/Senior, Mitsubishi Lancer WRC + 6.32,5 Min.

    Gruppe N nach WP 16:
    1 Ferreyros (PE) Mitsubishi 4h 17m 24.9
    2 Iliev (BL) Mitsubishi +3m 11.9
    3 Santoni (F) Mitsubishi +3m 41.3
    4 Rowe (GB) Mitsubishi +7m 23.4
    5 Trelles (E) Mitsubishi +9m 10.7
    6 Harrach (A) Mitsubishi +12m 11.3

    Stand Fahrer-WM:
    1. Grönholm, 18 Punkte
    2. Panizzi, 10 Punkte
    2. Mäkinen, 10 Punkte
    4. Sainz, 9 Punkte
    5. Burns, 7 Punkte

    Stand Marken-WM:
    1. Peugeot, 36 Punkte
    2. Ford, 20 Punkte
    3. Subaru, 16 Punkte
    4. Mitsubishi, 5 Punkte
    5. Hyundai, 1 Punkt

    Stand der Gruppe N-Wertung:
    Sohlberg (FIN) & Ferreyros (PE) 10, Arai (J) & Iliev (BL) 6, Rowe (GB) 5, Ipatti (FIN) 4,
    Fiorio (I) & Trelles (E) 3, Girdauskas (LIT) & Harrach (A) 2, Marrini (I) 1.


     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick