22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Startschuss zur BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft Saison 2002 ist gefallen
2002-03-09 17:28:40 - sp

(c) spmm.de
Die Saison ist eröffnet
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Wilbert / Conrad vertrauen auf den bewährten VW Polo
  • Zugehöriges Fotoset
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Am heutigen Samstag hatten die Teilnehmer der diesjährigen BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring die Möglichkeit ihre neuen, oder bewährten Fahrzeuge zu testen bzw. den Roll-out auf der Nordschleife zu vollziehen.
    Wie auch im letzten Jahr, mussten die Veranstalter und Teams improvisieren, denn durch den Umbau im Bereich des Castrol-S, auf dem Grand Prix Kurs, stand den Fahrern nur die Nordschleife zum Testen zur Verfügung. Laut Aussage der VLN (Veranstaltergemeinschaft Langstreckenpokal Nürburgring) wird die provisorische Streckenführung auch mindestens für die ersten beiden Wertungsläufe, wahrscheinlich aber auch für den dritten, von den Teams und Fahrern akzeptiert werden müssen.

    Die Boxenstrasse wird von den Piloten verkehrt herum befahren. Sie müssen wie normalerweise üblich, über die Start- und Zielgerade und dann von unten in die eigentliche Boxenausfahrt herein fahren, um für die Routine- oder Reparaturstopps zu ihren Mechanikern zu gelangen.

    Bei bewölktem und teilweise verregnetem Wetter und den dementsprechenden Streckenverhältnissen begannen um 10 Uhr die ersten Fahrer mit ihrem teilweise sehr ausgiebigen Testprogramm.
    Es wurden Veränderungen an Aerodynamik und Fahrwerk vorgenommen und alle Neuteile, die über den Winter entwickelt wurden, auf ihre Funktionalität getestet.

    Der schon aus der letzten Saison, spätestens aber seit dem letzten 24h-Rennen bekannte Honda NSX, des Teams Altschach, war einer der vielen Hondas, die die Einstellfahrt zu letzten Tests nutzten. Pilotiert von Armin Hahne und Frank Stippler wird der, seit neustem im Rot/Schwarz des Serienhauptsponsors BF Goodrich lackierte Honda, in diesem Jahr die ganze Saison bestreiten.

    Wie heute bekannt gegeben wurde, wird es noch ein zweites Auto in BF Goodrich-Farben geben. Der neu aufgebaute Porsche 996 GT3 von Publikums-Liebling Edgar Dören und seinem Partner Karl-Christian Lück wird ebenfalls vom Reifenhersteller und Michelin-Tochter-Unternehmen BF Goodrich gesponsert.

    Auch im Team rund um den VLN-Fahrersprecher, Johannes Scheid, wurde heute fleißig getestet. Am blauen BMW von Scheid Motorsport wurde ein neuer Heckspoiler eingesetzt und der Auspuff ist jetzt nicht mehr hinten, sondern wurde an die Seite verlegt. Johannes Scheid und Claudia Hürtgen wechselten sich am Steuer des BMW M3 E46 ab und testeten heute viele verschiedene Fahrwerkseinstellungen und Setups.

    Ebenfalls an der Aerodynamik arbeitete das Team rund um Michael Bäder und Tobias Hagemeyer. Sie wechselten an ihrem BMW M3 mehrmals die Spezifikation des Heckspoilers.

    Das Team Schall reiste mit zwei schwarzen Mercedes 190 E an. Nach dem Pech in den vergangenen Jahren hoffen Vater und Sohn Schall in dieser Saison mit mehr Glück auch mehr Rennen als in der Vergangenheit zu beenden.

    Auch die ersten Fahrzeuge aus dem Honda Civic Type-R VLN Pokal kamen in die Eifel um das erste Mal ausgefahren zu werden.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick