22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Peugeot will seine Tabellenführung auf Korsika verteidigen
2002-03-03 12:37:02 - sp

Burns: ich freue mich, wieder auf Asphalt zu fahren
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Neue Ausbaustufe des Hyundai Accent WRC ab Korsika
    Comeback für Schneppenheim
    Marcus Grönholm dominierte die Rallye Schweden
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Das Peugeot-Team ist das in dieser Saison bisher erfolgreichste Team. In der Teamwertung führen die Franzosen (20 Punkte) nach zwei WM-Läufen mit vier Punkten vor Ford (16 Punkte) und auch in der Fahrerwertung hat ein Peugeot-Fahrer die Nase vorn. Der Finne Marcus Grönholm führt mit 12 Zählern auf seinem Punktekonto die Weltmeisterschaft vor seinem Landsmann Tommi Mäkinen (10 Punkte) an.

    Die Prognose des Direktors von Peugeot Sport, Corrado Provera, lautet: „Wir haben die Chance, auf Korsika zu siegen.“ Peugeot möchte den Erfolg aus der vergangenen Saison wiederholen und am liebsten volle Punktzahl einfahren. Im vergangenen Jahr holte das Peugeot-Werksteam bei dem kurvenreichen Asphalt-Klassiker die maximalen Punkte in der Marken-WM.

    “Der Peugeot 206 WRC sollte auch auf Asphalt schnell sein”, kommentiert Corrado Provera. “Das Auto ist inzwischen sehr zuverlässig, außerdem arbeiten wir an weiteren Verbesserungen.” Die Rallye Korsika gilt als Heimspiel für das Peugeot-Team: Hier feierte der Peugeot 206 WRC in der Saison 1999 sein Wettbewerbs-Debüt. 2000 gelang Peugeot-Pilot Gilles Panizzi ein souveräner Sieg. Im vergangenen Jahr wurde der Asphalt-Spezialist Zweiter. Auch für die diesjährige Ausgabe der Rallye gilt er als Favorit. Auf Korsika sind neben Panizzi der Schweden-Sieger Marcus Grönholm und Weltmeister Richard Burns für die Marken-Weltmeisterschaft nominiert. Der Finne Harri Rovanperä will in einem Peugeot 206 WRC des Teams Bozian die Chance nutzen, weitere Erfahrungen auf Asphalt zu sammeln.

    Weltmeister Richard Burns blickt der Rallye Korsika optimistisch entgegen: “Ich war mit dem Peugeot 206 WRC schon bei der Rallye Monte Carlo auf trockenen Strecken zufrieden. Inzwischen bin ich noch stärker mit dem Auto vertraut und wir haben an der Abstimmung gearbeitet. Deshalb freue ich mich, wieder auf Asphalt zu fahren”, erklärte der Brite.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick