22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Marcus Grönholm dominierte die Rallye Schweden
2002-02-04 - sp

Grönholm: Fuhr in einer anderen Liga
 
Links zum Thema
  • Verwandte Headlines
  • Peugeot Doppelspitze in Schweden
    Marko Märtin wird in Schweden nicht starten
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Der Finne Marcus Grönholm gewinnt die Rallye Schweden souverän vor seinem Landsmann und Teamkollegen Harri Rovanperä. Mit einem Vorsprung von schon 1.24,5 Minuten auf den Zweitplatzierten deklassierte der Peugeot-Fahrer das gesamte Starterfeld deutlich. „Ich freue mich, gerade hier wieder vorn zu sein und damit bereits am Anfang der Saison den ersten Sieg zu feiern“, freute sich Grönholm. „Mein Beifahrer Timo Rautiainen und ich hatten uns den Plan zurechtgelegt, am Samstagnachmittag einen besonders großen Vorsprung aufzubauen, denn wir wussten, dass es schwer sein würde, uns auf den langen Prüfungen am Sonntag nach vorn zu kämpfen. Unsere Taktik ist perfekt aufgegangen.“ Grönholm gewann die Rallye Schweden schon in der Saison 2000. Vor zwei Jahren legte er den Grundstein zu seinem Meistertitel durch seinen ersten WM-Sieg. Durch den Sieg von Grönholm wurde die seltsame Serie der Rallye Schweden weiter fortgesetzt. Seit dem die Rallye im Rahmen der Rallye Weltmeisterschaft ausgetragen wird (seit 1973) gelang es noch keinem Nicht-Skandinavier die Rallye zu gewinnen.

    Es gab schon ein paar Fahrer, die kurz davor standen in Schweden einen Sieg ein zufahren, aber letztendlich hat es auch in der Saison 2002 noch keiner geschafft. Der spanische Ford-Fahrer Carlos Sainz ist einer von Ihnen. In diesem Jahr schaffte er aber nur den dritten Platz in der Gesamtwertung.
    “Um die Rallye zu gewinnen muss bei dir alles perfekt sein. Das ganze Paket und die Reifen müssen immer zu 100 Prozent stimmen. Wir hatten ein gutes Auto und wir hatten auch gute Reifen aber wir hatten nicht optimale Bedingungen auf der ersten Etappe. Der neue Schnee hat ein besseres Ergebnis verhindert. Und außerdem scheint es zu helfen, wenn du Skandinavier bist, fügt Carlos Sainz hinzu. Sainz sammelte wie schon in Monte Carlo erneut Punkte für Ford.

    Auf dem vierten Platz endete die Fahrt von Richard Burns auf seinem Peugeot 206 WRC. Er verlor am ersten Tag der Rallye viel Zeit und musste sich dann wieder nach vorne kämpfen.

    Eine Premiere feierte in Schweden der junge Alister McRae. Er beendete das erste Mal eine Rallye vor seinem älteren Bruder Colin. Seitdem Alister im Winter zum Mitsubishi-Team gestoßen ist, sind weitere Brüder-Duelle mit seinem Bruder Colin, der in Ford-Diensten steht, zu erwarten.

    Altmeister Juha Kankkunen belegte bei seinem Start im Hyundai WRC den achten Platz.

    In der Meisterschaft führt jetzt Marcus Grönholm mit 12 Punkten vor Tommi Mäkinen mit 10 Punkten und Carlos Sainz mit 8 Punkten.

    In der Markenwertung führt dem entsprechend Peugeot mit 20 Punkten vor Ford mit 16 Punkten und Subaru sammelte in den ersten zwei Läufen der WM 12 Punkte.

    Nächster Lauf zur Rallye Weltmeisterschaft:
    Der nächste Lauf der Rallye Weltmeisterschaft 2002 findet vom 7. bis 10. März mit der Rallye de France - Tour de Corse in Frankreich statt.


    Endstand nach der dritten Etappe:
    1 Grönholm (FIN) Peugeot 3h 07m 28.6
    2 Rovanpera (FIN) Peugeot +1m 24.5
    3 Sainz (E) Ford +2m 25.8
    4 Burns (GB) Peugeot +2m 33.9
    5 A.McRae (GB) Mitsubishi +4m 14.7
    6 C.McRae (GB) Ford +4m 15.0
    7 Tuohino (FIN) Ford +4m 23.4
    8 Kankkunen (FIN) Hyundai +4m 36.9
    9 Lindholm (FIN) Peugeot +4m 56.6
    10 Duval (B) Ford +6m 33.3


    Endstand der Gruppe-N-Wertung:
    1 Carlsson D. (S) Mitsubishi 3h 22m 23.6
    2 Kangas (FIN) Mitsubishi +09.2
    3 Backlund (S) Mitsubishi +1m 47.9
    4 Sohlberg (FIN) Mitsubishi +3m 02.3
    5 Arai (J) Subaru +3m 28.4
    6 Ipatti (FIN) Mitsubishi +4m 01.1


    Stand der FIA Rallye Weltmeisterschaft 2001 (nach dem zweiten von vierzehn Läufen)

    Stand der FIA Rallye Weltmeisterschaft 2001 - Fahrerwertung:

    Gronholm (FIN) 12, Makinen (FIN) 10, Sainz (E) 8, Loeb (F) 6, Rovanpera (FIN) 6,
    C.McRae (GB) 4, Burns (GB) 3, A.McRae (GB) 2, Solberg (N) 1.

    Stand der FIA Rallye Weltmeisterschaft 2001 - Markenwertung:
    Peugeot 20, Ford 16, Subaru 12, Mitsubishi 3, Hyundai 1, Skoda 0.

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick