22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Marko Märtin wird in Schweden nicht starten
2002-02-01 - sp

Märtin muss schon vor dem Start der Rallye aufgeben
 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Opel Corsa 1600 für Rallye WM und DM
    Ehrenrunde für die Peugeot-Truppe in Australien
    Colin McRae und sein langjähriger Beifahrer Nicky Grist gehen getrennte Wege
    Überlegen: Titelgewinn und Doppelsieg für Peugeot
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Das Ford Team hat die Nennung von Marko Märtin, nach einem Unfall beim Shake-Down, zurückgezogen. Der Focus von Märtin und seinem Beifahrer Michael Park war zu stark beschädigt, um ihn bis zum Start der Rallye wieder zu reparieren.

    Märtin, der erst seine zweite Rallye für das Ford Team bestreiten sollte, war gerade bei seinem letzten Test auf den verschneiten Schotterstrecken rund um Karlstad unterwegs, als er einen großen Stein traf, der im Inneren einer Kurve lag. Der Schaden, den das Focus RS World Rallye Car davon getragen hat, war so groß, dass es den Mechanikern nicht mehr möglich war, in der vorgegebenen Zeit, das Auto wieder so herzurichten, dass es dem Sicherheitsstandard einer Rallye entspricht. Daraufhin blieb Teamdirektor Malcolm Wilson keine andere Wahl, als die Nennung zurückzuziehen.

    Das Wichtigste ist aber: Marko Märtin und Michael Park überstanden den Unfall unverletzt.
    „Ich bin sehr enttäuscht. Einmal für das Team und einmal für mich, “ sagte der 26 jährige Märtin. „Ich habe schon Erfahrungen bei dieser Rallye und ich dachte, dass ein Platz in den Punkten möglich gewesen wäre.“

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick