23. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Tommi Mäkinen feiert vierten Sieg in Monte Carlo
2002-01-24 - sp

Jetzt kann Tommi Mäkinen richtig feiern
 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Opel Corsa 1600 für Rallye WM und DM
    Ehrenrunde für die Peugeot-Truppe in Australien
    Colin McRae und sein langjähriger Beifahrer Nicky Grist gehen getrennte Wege
    Überlegen: Titelgewinn und Doppelsieg für Peugeot
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Eigentlich sollte die Entscheidung erst am 29. Januar fallen, aber bevor es zur Entscheidung vor dem FIA-Ausschuss kommen wird, ist klar, dass Tommi Mäkinen der Sieger der diesjährigen Rallye Monte Carlo ist.

    Citroen zog nach Absprache mit seinem Fahrer Sebastien Loeb und seinem Beifahrer Daniel Elena den Einspruch gegen die, wegen eines illegalen Reifenwechsels, verhängte Zeitstrafe von zwei Minuten zurück. Nach dieser sportlich korrekten Aktion fallen die jungen Franzosen auf den zweiten Platz hinter Tommi Mäkinen zurück. Zum dritten, Ford-Pilot Carlos Sainz, beträgt der Abstand dann lediglich noch 1,6 Sekunden.

    Tommi Mäkinen feiert damit seinem insgesamt vierten Sieg bei der Rallye Monte Carlo und einen perfekten Einstand bei seinem neuen Arbeitgeber Subaru.

    Das Ergebnis nach der Änderung:
    1 Mäkinen (FIN) Subaru 3h59m30,7s
    2 Loeb (F) Citroen +2m
    3 Sainz (E) Ford +2m 01.6
    4 McRae (GB) Ford +2m 43.9
    5 Grönholm (FIN) Peugeot +2m 53.3
    6 Solberg (N) Subaru +3m 15.5
    7 Panizzi (F) Peugeot +4m 06.0
    8 Burns (GB) Peugeot +5m 02.3
    9 Delecour (F) Mitsubishi +5m 21.6
    10 Gardemeister (FIN) Skoda +7m 28.3


    Der Stand der Weltmeisterschaft nach der Änderung:
    Makinen (FIN) 10, Loeb (F) 6, Sainz (E) 4, C. McRae (GB) 3, Gronholm (FIN) 2, Solberg (N) 1

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick