23. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Mola Adebisi im Interview
2001-04-27 - sp

(c) spmm.de
 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Manthey gewinnt spannenden Saisonauftakt
    Fritzsche/Fritzsche/Wolf sichern sich den Titel
    Saisonfinale: Showdown in der Grünen Hölle
    Manthey holt zweiten Hattrick in zwei Wochen
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Beim dritten Rennen zur BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring gab Mola Adebisi seinen Renndebüt. Der bekannte VIVA-Moderator startete zusammen mit Smudo von der Hip Hop Combo "Die Fantastischen Vier", Michael Schüter und Detlev Saat. Als Fahrzeug kam, mit Ausblick auf das bevorstehende 24h-Rennen, ein Lotus Elise von RED Motorsport zum Einsatz. Leider fiel das Team rund um Mola und Smudo nach einem Antriebswellenschaden aus. Ob ein weiterer Testeinsatz vor dem 24h-Rennen geplant ist, steht derzeit nicht fest.

    Wie kommt ein VIVA-Moderator zum Motorsport?
    War der Einsatz bei der Langstreckenmeisterschaft ein einmaliger Ausflug, oder wird man dich in Zukunft öfters am Ring sehen?
    Das war zum Glück nicht nur ein Gasteinsatz. Ich fahre hier zusammen mit Smudo, Michael Schüter und Detlev Saat beim Team RED Motorsport. Eigentlich war das Rennen der Roll-out unseres Autos für das diesjährige 24h Rennen.

    Was ist euer Ziel für das 24h Rennen?
    Das Auto lief sehr gut, wir hatten keine Probleme. Wir rechnen uns einen Platz unter den ersten Drei in der Klasse aus und spekulieren auf einen Klassensieg.

    Wer ist denn von euch der Schnellste?
    Also, eigentlich sind wir alle fast gleich schnell. Ich habe das Auto am vergangenen Samstag zum ersten Mal bewegt und bin im Training zwei Runden gefahren. Danach war ich Schnellster, allerdings nur durch die Unterstützung und die Tipps von Smudo. Er hat mehr Erfahrungen im Motorsport und auf der Nordschleife. Daher steht er mir mit Rat und Tat zur Seite, sonst würde ich mich wahrscheinlich nicht so gut zurechtfinden.

    Wie kommst du denn mit dem Elise zurecht?
    Ich habe bis vor zwei Wochen privat einen Lotus Elise gefahren und habe schon einige Runden auf der Nordschleife hinter mir. Auch mit dem Motorrad. Der größte Vorteil aber ist, das ich mit dem Auto schon sehr vertraut bin. Man fährt den Wagen wie ein Kart. Ich brauche also nur noch gegen die Zeit kämpfen und muss nicht noch gegen den Wagen kämpfen.

    Das Interview führte: Sascha Pick

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick