22. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - Rallye Weltmeisterschaft
Peugeot-Sport-Direktor Corrado Provera im Interview
2002-01-14 - sp

Peugeot setzt auf neues Fahreraufgebot
 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Opel Corsa 1600 für Rallye WM und DM
    Ehrenrunde für die Peugeot-Truppe in Australien
    Colin McRae und sein langjähriger Beifahrer Nicky Grist gehen getrennte Wege
    Überlegen: Titelgewinn und Doppelsieg für Peugeot
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Worin besteht das Ziel für Peugeot nach zwei Titeln in Folge?

    "Noch stärker als zuvor gilt, dass wir das Team sind, das geschlagen werden muss. Wir peilen einen dritten Titel in Folge an. Unser Ziel für die Saison 2002 ist es außerdem, eine schwierige erste Saisonhälfte wie in den beiden Vorjahren zu vermeiden. Die Serie besteht aus 14 Rallyes, und wir wollen die höchsten Erwartungen erfüllen."

    Wie bereitet sich Peugeot auf die Saison 2002 vor?

    "Wir haben in der vergangenen Saison alle Probleme analysiert und die Fehler korrigiert. Heute profitieren wir von dieser Erfahrung. Der 206 WRC ist ein sehr reifes Auto. Deshalb werden wir auch in der Weiterentwicklung nur kleine Schritte gehen. Wir können auf eine extrem starke Fahrermannschaft zählen, darunter die Weltmeister der vergangenen beiden Jahre sowie zwei geborene Siegertypen."

    Ist das neue Nominierungssystem mit drei Piloten, von denen die beiden besten Punkte für die Markenwertung sammeln, sinnvoll?

    "Ja, und es bringt auch dem Rallyesport allgemein einen Gewinn. Die Teammanager verfügen nun über einen Joker, falls ein Auto ausfällt. Die Starterlisten garantieren jetzt ein hochklassiges Feld während der gesamten Rallye. Das ist für den Sport und seine Darstellung perfekt."


    Was bedeutet der Erfolg im Rallyesport für das Unternehmen?

    "Dadurch wächst der Enthusiasmus im Unternehmen und der Stolz unserer Mitarbeiter, aber auch der Besitzer eines Peugeot. Unsere Marketing-Ergebnisse belegen, dass dieses sportliche Erscheinungsbild Peugeot zu einer begehrenswerten Marke macht. Wären unsere Serienfahrzeuge aber nicht attraktiv, wäre der WM-Titel ohne Zweck. Letzten Endes sind es die Qualität und das dynamische Image der Straßenfahrzeuge, die den großen Verkaufserfolg bewirken. Das aber rechtfertigt das Motorsport-Programm. So schließt sich der Kreis."

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick