25. April 2018
 
 
 aktuell
 report
 VLN
 DTC
 multimedia
 service
 intern
 
News - BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring
Der dritte Lauf aus Sicht von Anette Wilbert
2001-04-23 - sp

(c) spmm.de
 
Links zum Thema
  • Die aktuellsten Headlines
  • Manthey gewinnt spannenden Saisonauftakt
    Fritzsche/Fritzsche/Wolf sichern sich den Titel
    Saisonfinale: Showdown in der Grünen Hölle
    Manthey holt zweiten Hattrick in zwei Wochen
  • Newsarchiv
  • Alle Berichte auf einen Blick
  • Termine
  • Aktuelle Saison
    Saison 2002
    Den dritten Lauf zur BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring musste ich durch Krankheit von Kristin Breckwoldt (Hamburg) leider alleine in Angriff nehmen.
    Zunächst sah das Wetter am Nürburgring nicht allzu gut aus. Doch genau zum Beginn des freien Trainings am Freitag um 16 Uhr trocknete es ab und teilweise schien sogar die Sonne. Wie immer war alles ok an unserem VW Polo 16V. Kurz vor Ende des Trainings begann es zu Regnen. Da für den Renntag wechselhaftes Wetter gemeldet war, war das eine gute Gelegenheit für mich, ein paar Testrunden mit Slicks auf feuchter Fahrbahn zu drehen. Alles lief perfekt- der Samstag konnte kommen...
    Und er kam - mit Nebel. Das Zeittraining wurde aufgrund der Witterungsbedingungen bis ca. zehn Uhr verschoben, dann aber in voller Länge durchgeführt. Da wir verschiedene Einstellungen und Änderungen an unserem VW Polo 16V getestet haben, erreichte ich nur eine Trainingszeit von 11.02 Minuten. Fünfter Startplatz in unserer der Klasse N1. Der Start zum 4-Stunden-Rennen lief für mich dann aber genauso gut wie beim letzten Lauf: bereits nach der ersten Runde war ich auf Platz zwei in der Klasse N1 - mit Sichtkontakt zum Führenden! Die nächsten beiden Runden konnte ich den zweiten Platz halten und mit einer Bestzeit von 10.49 Minuten leicht ausbauen. Doch dann passierte es: Beim überrunden berührte ein Porsche meinen VW Polo vorne rechts, es krachte, qualmte und quietschte, ich dachte nur "oh mist" und sah mich schon das Rennen von der Tribüne weiter verfolgen... Mein Polo fuhr sich aber auch nach dem Zwischenfall einwandfrei und ich entschied mich nur zu einem kurzen Kontroll-Boxenstopp. Natürlich warf mich dieser Halt aber mit Minutenrückstand auf den sechsten Platz in der Klasse N1 zurück. Mächtig enttäuscht machte ich mich wieder ins Rennen, allerdings fast ohne Chance, wieder nach vorne zu kommen. Nach insgesamt 22 Rennrunden und einem weiteren kurzen Boxenstopp zum Tanken kam ich noch auf Platz 5 von 6 ins Ziel, was für mich weitere 2,50 Punkte für die Gesamt- und Juniorwertung bedeutet.
    Die Siegerehrung fand erstmals in der "Nürburgring Erlebniswelt" statt. Wenn auch nicht über mein Ergebnis, konnte ich mich dort für meinen Vater Franz-Rudolf freuen, der auf einem BMW M3 den 4. Platz in der Klasse und Platz 17 in der Gesamtwertung erzielte! Ich hoffe, dass Kristin beim nächsten Lauf in drei Wochen wieder mit mir zusammen fahren kann und wir ein gutes Ergebnis erreichen!

     
     
     Navigation: zurück | Seitenanfang | Startseite
    © & Design 2000 - 2018 Sascha Pick